• Depotfinder
    Depots in Ihrer Nähe:
Beaujolais

Beaujolais

Die Weinregion des Beaujolais erstreckt sich zwischen Lyon im Süden und Mâcon im Norden über eine Länge von rund 55 Kilometern und eine Breite, die selten 15 Kilometer überschreitet. Im Osten wird sie vom Tal der Saône begrenzt und im Westen von den Monts du Beaujolais. Bekannt ist sie für ihre im Charakter leichten, tanninarmen und früh zu trinkenden Rotweine aus der Sorte Gamay.




Winzer Dominique Barberet
Vignerons des Pierres Dorées

Das Château de Chanzé, das unserem Beaujolais den Namen gab, ist eine Burg aus dem 11. und 12. Jahrhundert, die seither diverse Besitzer kannte und ebenso viele Male umgebaut wurde. Doch der Granitboden, in dem seine Reben wurzeln, blieb der unveränderte Garant für die Intensität und Finesse seines Rotweins.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Das Beaujolais

Die Weinregion des Beaujolais erstreckt sich zwischen Lyon im Süden und Mâcon im Norden über eine Länge von rund 55 Kilometern und eine Breite, die selten 15 Kilometer überschreitet.

Im Osten wird sie vom Tal der Saône begrenzt und im Westen von den Monts du Beaujolais. Bekannt ist sie für ihre im Charakter leichten, tanninarmen und früh zu trinkenden Rotweine aus der Sorte Gamay. Als Weinbereitung wird bis auf seltene Ausnahmen die beaujolaiser Methode verwendet, die auf der Gärung von ganzen Trauben fußt.

Der südliche Teil des Beaujolais, in dem die Böden größtenteils aus Mergel und kalkhaltigem Untergrund bestehen und zu dem 72 Gemeinden gehören, stellt die Appellation Beau-jolais und Beaujolais Supérieur, die etwa 10.500 Hektar bedeckt. Sie ist die Hauptquelle des ab dem dritten Donnerstag im November vermarkteten Beaujolais Nouveau oder Primeur. Die unter dieser Bezeichnung angebotenen Weine bleiben nur vier Tage mit den Schalen in Kontakt und sind zum schnellen Genuss bestimmt, während der eigentliche Beaujolais in sieben bis acht Tagen mehr Fülle und Nachhaltigkeit gewinnt. Etwas Weißwein wird aus Chardonnay gekeltert.

Im Zentrum der Region erstreckt sich die Appellation Beaujolais Villages, die nordwestlich von der regionalen Hauptstadt Villefranche-sur-Saône ansetzt und sich über Beaujeu hinauf bis an die nordwestliche Grenze des Beaujolais zieht und zu der rund 6000 Hektar in 38 Gemeinden zählen. Hier sind die Weine etwas voller und langlebiger.

Die besten Lagen des Beaujolais, seine zehn Crus, reihen sich von Saint-Etienne-la-Varenne südlich des Mont Brouilly bis nach Saint-Amour-Bellevue auf einem schmalen Band, dessen Bodenstruktur kristallinen Charakters ist und vorwiegend Granit-, aber auch Schieferverwitterungsböden aufweist und 6370 Hektar umfasst. Je nach unterschiedlichem Mineralgehalt zeigen die Crus – von denen der Moulin-à-Vent der berühmteste ist – eine subtile Variation an floralen und fruchtigen Aromen und besitzen zum Teil ein Alterungs-potenzial von zehn und mehr Jahren.