Christian Hirsch in Leingarten

Dieses schöne Zitat stammt von Artur Hirsch, dem Allrounder im Familienbetrieb. Er ist die zweite Generation des württembergischen Weinguts in Leingarten am Heuchelberg. "Wer Freude genießen will, muss sie teilen“, so die Vollendung seines Zitats. Er teilt sie mit seiner Frau Rita Hirsch. Die Seele des Hauses berät mit viel Liebe und Zeit die Gäste im Weinverkauf. Durch Ihr ausbalanciertes Wesen, beeinflusst sie nicht nur subtil die Weinstilistik, sondern hat auch spürbar positiven Einfluss auf das Betriebsklima. Ihr Lieblingshobby Yoga lässt grüßen: "Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann."

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Familie Fendel in Niederheimbach

Familie Fendel hat mit ihren Weinbergen im Anbaugebiet Mittelrhein einen echten Sonderstatus – die Rebfläche ist seit 2002 UNESCO Welterbe! Der Weinbautrieb der Fendels ist seit 1648 im Familienbesitz.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Johannes und Elli Geil-Bierschenk
Familie Geil-Bierschenk in Bechtheim

1871 legte Georg Geil, Vater von Johann Geil, den Grundstein für die Weintradition der Familie in Bechtheim. Sein Sohn Johann Geil, der spätere Namensgeber des Betriebs, war zehn Jahre alt, als er im Garten einen Kastanienbaum pflanze, der noch heute mit seinen mächtigen Armen über das Anwesen ragt. Wie dieser Baum wuchs auch die Liebe zum Wein. So war es auch Johann Geil, der als einer der ersten in Bechtheim Wein in Flaschen füllte.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Markus Pfaffmann
Familie Pfaffmann in Walsheim

Gründer Karl Pfaffmann begann nach dem zweiten Weltkrieg, dem Weinbau mehr Beachtung zu schenken als frühere Generationen, welche die Arbeit im Rebberg nur als Nebenerwerb ansahen. 1955 füllte er den ersten Flaschenwein ab. In den folgenden Jahrzehnten baute er seinen Betrieb modern aus. „Wein fürs Leben, Leben für den Wein“ lautet seither das Motto der Familie Pfaffmann.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Fred Prinz
Fred Prinz in Hallgarten

Fred Prinz, Rheingauer durch und durch, hat, wie er selbst sagt, den Rheingau NIE verlassen. Aufgewachsen am Rhein, Schulzeit dort verbracht, Ausbildung absolviert, die Bundeswehrzeit durchlaufen, seinen Arbeitsplatz besetzt – auch seine Frau Sabine hat er im Rheingau kennen gelernt. Wie die Wurzeln seiner Rieslingstöcke, ist auch Fred Prinz in seiner Heimat fest verankert.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Gunter Künstler präsentiert sein Lesegut
Gunter Künstler in Hochheim/Main

Der Weinbau der Familie Künstler lässt sich bis 1648 in das südmährische Unter-Tannowitz zurückverfolgen. Nach dem II. Weltkrieg mussten die Künstlers ihre Heimat im heutigen Tschechien verlassen, und Vater Franz Künstler legte in Hochheim den Grundstein für den Aufstieg zu einem der erfolgreichsten Familienbetriebe im Rheingau. Seither erzeugt das Weingut konzentrierte, mineralisch trockene und hochfeine Weine, die zu den besten Deutschlands zählen.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Dieter Greiner beweist Mut zu Neuerungen
Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach in Eltville

Um einen der ältesten Weinbaubetriebe der Welt, das Kloster Eberbach, und Deutschlands größten, insgesamt 200 Hektar Reben umfassenden Betrieb, die Hessischen Staatsweingüter, zu leiten, braucht es einen Mann mit Format: einen Mann, der sich des unvergleichlichen Erbes bewusst ist, das er verwaltet, der aber auch den Mut besitzt, die Neuerungen durchzuführen, die unumgänglich sind, um dem Betrieb die Zukunft zu sichern. Ein solcher Mann ist Dieter Greiner.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Nicolaus Frauer
Juliusspital in Würzburg

Nicolaus Frauer, Önologe im Juliusspital seit Sommer 2011, befand sich auf einer Sprachreise in Avignon, als er im Alter von 16 Jahren erstmals bewusst mit Wein in Berührung kam. Nach dem Abitur wuchs dieses Interesse zum Berufswunsch des Weinmachers und er begann seine internationale Weinbau-Karriere. Er hat es nicht bereut: „Bei diesem Beruf kommt nie Langeweile auf, da er extrem vielseitig ist und eine ungeheure Dynamik bietet.“

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Önologe Werner Hasler mit Geschäftsführer Volker Paschke
Kaiserstühler Winzergenossenschaft Ihringen eG in Ihringen am Kaiserstuhl

Am Fuße des Kaiserstuhls in Baden liegt das berühmte Winzerdorf Ihringen, der Sitz der Kaiserstühler Winzergenossenschaft. Im Jahr 1925 gegründet, umfasst die Winzergenossenschaft heute 680 Mitglieder und gehört zu den größten Weinbaubetrieben Badens. Nur 20 Prozent der Winzer bewirtschaften ganze 80 Prozent der 329 Hektar Rebfläche.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Michael und Sabine Mattmüller
Michael Mattmüller Ihringen am Kaiserstuhl

Das "Weingut Sonnenhof" der Familie Michael Mattmüller liegt an den südlichen Hängen des Kaiserstuhls. Das angrenzende Winzerdorf Ihringen ist als wärmster Ort Deutschlands bekannt. Familie Mattmüller betreibt den Weinbau bereits seit drei Generationen. Der bewusst reduzierte Ertrag der Reben als Grundlage für hochwertiges Traubengut entspricht der Qualitätsphilosophie des Hauses: Klasse statt Masse.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Kellermeister Klaus Kuhn
Staatlicher Hofkeller Würzburg

"Weine sind wie Kinder", sagt Klaus Kuhn. Und in beiden Gebieten kennt er sich aus. Als Vater von vier Kindern und als Herr über alle Weine im Gewölbekeller des Staatlichen Hofkeller Würzburg. Sowohl der Wein als auch das Kind wollen erzogen, gepflegt, begleitet und ab und an auch mal gesteuert werden, so Kuhn.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Schon seine Vorfahren liebten den Weinbau: Stefan Winter
Stefan Winter in Dittelsheim-Hessloch

Für die Familie Winter ist der Wein ein Generationenprojekt, und zwar im doppelten Sinne: Denn einerseits sind die Winters, erstmals 1469 urkundlich erwähnt, schon seit vielen Jahrhunderten im Rebbau aktiv. Und andererseits arbeiten heute zwei Generationen gemeinsam an jedem neuen Jahrgang.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Das Winzertrio von Villa Tabernus
Villa Tabernus in Bad Bergzabern

"Gemeinsam stark" – eine Idee, die so überzeugend wie einfach ist. Qualität ist eine Frage der Wahlmöglichkeiten, sagten sich einst drei erfolgreiche Pfälzer Weinbauern von der Südlichen Weinstraße und schlossen sich zusammen, um aus dem besten Teil ihrer Ernte gemeinsame Cuvées zu komponieren und zu vermarkten.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Familie Crusius
Weingut Dr. Crusius in Traisen

Das Weingut Dr. Crusius in Traisen an der Nahe ist seit über 430 Jahren in Familienhand. Peter und Brigitta Crusius bewirtschaften aktuell 17 Hektar Rebfläche mit dem Fokus auf Riesling und Burgundersorten. Der 2009 verstorbene Vater Hans-Joachim Crusius begründete als Pionier des trockenen Rieslings den guten Namen des Weingutes an der Nahe.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Gerhard Grans mit Tochter Catherina
Weingut Grans-Fassian in Leiwen

Seit Generationen prägt Wein das Leben und Schaffen der Familie Grans. Über 380 Jahre existiert der Weinbau schon im ursprünglichen Weingut Fassian. Anfang des 20. Jahrhundert kam Großvater Grans aus Longuich und heiratete in das Weingut Fassian ein, daraus wurde das Weingut Grans-Fassian. Es liegt in einer der schönsten Landschaften Deutschlands – bei der großen Moselschleife von Leiwen und Trittenheim.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Gregor Meßmer
Weingut Herbert Meßmer in Burrweiler

Entlang der Rheinebene erstrecken sich auf sanften Hügeln die Pfälzer Weinberge zum Haardtgebirge hin, das sich schützend gegen die rauen Winde aus dem Westen erhebt. Mag auch die Bezeichnung „Deutsche Toskana“ etwas übertrieben erscheinen, verbirgt sich dahinter doch etwas Wahres. In dieser begünstigten Region, wo Edelkastanien, Feigen, Zitronen und Kiwis reifen, ist auch das Weingut Meßmer zuhause.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »

Erfolgsteam Ruppertsberger Winzerverein
Winzerverein Hoheburg in Ruppertsberg

„Bei uns handelt es sich nicht darum, dass die junge Generation alles umkrempelt“, sagt der durchaus jugendlich wirkende Gerhard Brauer, „sondern es handelt sich um eine Arbeit über Generationen hinweg. “ Denn Brauer ist in der 90 Jahre alten Geschichte des Ruppertsberger Weinkellers Hoheburg erst der dritte hauptamtliche Geschäftsführer.

Lernen Sie unseren Winzer und seine Weine kennen »