• Depotfinder
    Depots in Ihrer Nähe:

Über André Lurton in Grézillac


Der Grandseigneur des Bordelais

André Lurton gehört zu jenen Männern, denen Bordeaux seinen heutigen Ruhm verdankt. Mit Ausdauer und Unternehmungsgeist hat er am (Wieder-)Aufbau und Ausbau der Region aktiven Anteil genommen, und trotz seiner mehr als 90 Jahre hat er noch nicht damit aufgehört. Seine Weine sind auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Mit Jacques’ verbindet ihn eine lange Geschichte.

André Lurton wurde am 4. Oktober 1924 geboren. »Ich kam auf Château Bonnet zur Welt – gewissermaßen wie eine reife Traube, denn die Weinlese war voll im Gange«, erzählt er. »In diesem Zimmer, das noch immer meins ist, fand ich mich von den ersten Minuten meines Lebens an in dieses Universum des Weins getaucht.«

Das Château, zwölf Kilometer südlich von Saint-Emilion im Entre-Deux-Mers, hatte sein Großvater mütterlicherseits, ein erfolgreicher Likörfabrikant, 1897 erworben und zu einem stattlichen Weingut mit 120 Hektar Rebflächen ausgebaut. Als André Lurton und seine drei Geschwister es 1955 erbten, bestanden davon noch ganze 30 Hektar, die in keinem besseren Zustand waren als der Keller. Zu allem Überfluss vernichtete im Folgejahr schwerer Frost die Ernte. Vielen Winzern drohte der Ruin, Lurtons Geschwister gaben Bonnet auf. Nicht so André.

Ohnehin um Einfälle nie verlegen, hatte er als Präsident des Nationalen Kreises junger Landwirte anlässlich einer Sitzung die zündende Idee: Er pachtete 200 Hektar Land und baute darauf Mais und Alfalfa an. Diese Luzernenart verarbeitete er zu dehydratisiertem Tierfutter, und mehr als zehn Jahre lang erlaubten ihm die Gewinne aus dieser Produktion, neue Weinberge auf Château Bonnet anzulegen. Dann konnte er sich endlich nur noch um Wein kümmern.Ohne allzu viel Eigenkapital erweiterte Lurton seinen Besitz kontinuierlich und konstruierte oder restaurierte Stück für Stück, langsam, aber unaufhaltsam. »Wie ein Vogel sein Nest baut, Zweig um Zweig, habe ich mein Unternehmen Schritt für Schritt errichtet«, sagt er. Heute betreibt er Weingüter in Saint Emilion, Margaux, Pessac-Léognan und Entre-deux-Mers

André Lurton war und ist auf vielfältige Weise für Bordeaux engagiert. Ab 1966 war er im Rahmen des Bordelaiser Weinverbands für die Förderung des Exports verantwortlich, weshalb er oft nach Deutschland reiste. In Düsseldorf lernte er die Marketing-Spezialisten Dr. Olaf Müller und Jacques Héon kennen. Als sie sich 1974 selbstständig machen wollten und Jacques’ Wein-Depot gründeten, fragten sie André Lurton, ob er nicht ihr erster Bordeaux-Lieferant werden wollte. Er wollte. Seither sind er und Jacques’ treue Partner.

Die Weine