• Depotfinder
    Depots in Ihrer Nähe:

Über Familie Paladin in Annone Veneto


Dreigestirn

Mit Lucia, Roberto und Carlo Paladin leitet inzwischen die zweite Generation den großen Betrieb, der mehrere Weinlinien sowie Destillate und Liköre erzeugt.

In dem eingespielten Team ist Carlo, der Önologie studierte, verantwortlich für Traubenproduktion und Kellerwirtschaft und fungiert als Geschäftsführer. Roberto hat den einheimischen Markt unter sich und sorgt mit seinem Team an Vertretern dafür, dass man Paladin- und Bosco del Merlo-Weine in den besten Restaurants, Wine Bars und Vinotheken Italiens findet. Lucia hat Marketing und Kommunikation in der Hand und wirkt aktiv am Image des Unternehmens. Außerdem kümmert sie sich erfolgreich um den Export, nicht zuletzt um den nach Deutschland, wohin sie ihr Mann oft begleitet. „Wir sind sehr gerne in Deutschland und verbringen auch unsere Ferien dort“, erzählt sie und gibt zu verstehen, dass sie den ordnungsliebenden und organisierten Charakter der Deutschen schätzt. Dabei haben es die Paladins von Zuhause aus nicht weit, um sich zu entspannen. In gut einer Stunde erreichen sie im Winter das Skigebiet von Cortina d’Ampezzo und im Sommer den Strand von Bibione am Golf von Venedig.

Weitsicht und Gespür für den Markt sind unbestritten Talente der Geschwister Paladin, die es verstanden, Handel, Fachpresse und Privatkunden für ihre wenig bekannte Ecke Venetiens zu interessieren und zu begeistern. Mit Nachdruck stehen sie hinter ihrem Engagement für die biologisch kontrollierte Landwirtschaft. „Biologische Weine mögen heute trendy sein, doch wir haben schon vor 15 Jahren mit diesem Projekt in Zusammenarbeit mit dem Weinbauinstitut in Conegliano begonnen“, betont Lucia. Die so bearbeiteten Rebgärten umgeben die Kellerei, was zudem für kurze Wege sorgt. Zwar ist die Weinbergsarbeit entschieden aufwendiger, aber die Qualität spricht für sich selbst. „Die Weine verkaufen sich nicht, weil „Bio“ darauf steht, sondern weil die Qualität unsere Kunden überzeugt“, ergänzt Lucia aus voller Überzeugung.

Die Weine