Zur aktuellen Lage

Fast täglich sind wir derzeit mit neuen, völlig ungewohnten Situationen konfrontiert. Aktuell ist unser Online-Shop leider überlastet.

Wein haben wir aber noch genug – vor allem in den Depots. Nutzen Sie bitte den Abhol- und Lieferservice der Depots in Ihrer Nähe.

Die aktuellsten Informationen finden Sie auf der Seite Ihres Depots. Hier geht es zum Depotfinder

Weitere Informationen

  • Depotfinder
    Depots in Ihrer Nähe:

Über Dieter Meier in Mendoza


Exzentrisch bio

Dieter Meier ist einer der Musiker der Band Yello, die in den 1980er Jahren populär war. Sehr exzentrisch, sehr modern! Die mannigfaltige Biographie von Dieter Meier reicht vom Poker- und Golfspieler über den Musiker, Videokünstler, Autor, Restaurant- und Weingutsbesitzer bis zum argentinischen Farmer von Rindvieh. 1945 wurde er in Zürich geboren. Seine berufliche Karriere begann als Performance- Künstler und experimenteller Filmemacher. Zusammen mit Boris Blank gründete er das Duo Yello, das als Pionier der elektronischen Popmusik gilt und Soundtracks für zahlreiche Filme schuf. In den späten 1990er Jahren erfüllte sich der Künstler und Avantgardist seinen langjährigen Traum: Im argentinischen Mendoza erwarb er ein Weingut, wo er weitestgehend auf Weine aus kontrolliert biologischem Anbau setzt. Für ihn ist biologische Bewirtschaftung ein Dialog mit der Natur. Nebst der Rebfläche von 380 Hektar, wovon bis heute rund 120 Hektaren bepflanzt sind, investierte Dieter Meier in die argentinische Rinderzucht. Sein Biofleisch genießt einen ausgezeichneten Ruf.

 Er selbst bezeichnet sich nicht als Multitalent, da er in jedem seiner Geschäftsfelder Profis einsetzt. Aber er hat eine genaue Vorstellung davon, nach welchen Methoden seine Ideen umgesetzt werden. Und da gibt es in der Landwirtschaft keine Zweifel: Bio. Dass ihn die Berge in den Anden und die Landwirtschaft an sich so faszinieren könnte an seiner Heimat, der Schweiz, liegen. Hier treffen schneebedeckte Gipfel und Bilderbuchlandschaften ebenso aufeinander. Auch wenn er stets zwischen den USA, Argentinien und Europa hin und her reist, hat Dieter Meier die enge Bindung zu seinem Heimatland nicht verloren.  

Die Weine