• Depotfinder
    Depots in Ihrer Nähe:

Über Familie Tarlant in Oeuilly


Philosophie der Vielfalt

Die ganze Familie ist bei den Tarlant eingespannt und arbeitet Hand in Hand unter der Leitung von Jean-Mary, der sein Wissen und sein Engagement nicht nur auf dem eigenen Gut einbringt, sondern auch in verschiedenen Organisationen und Institutionen.

Unter anderem ist er der Präsident des Institut Technique du Vin in der Champagne und dessen Vize auf nationaler Ebene, also in allem, was Weinbau und Vinifikation angeht, in höchstem Maße beschlagen. Dabei geht es ihm einerseits, wie schon erwähnt, um einen Weinbau, der mit der Umwelt harmoniert, und andererseits vorrangig um den Ausdruck des Terroirs, eine Philosophie, die Sohn Benoît völlig teilt.

Vier verschiedene Crus

Die Domaine der Tarlants gibt beste Gelegenheit, diese in die Praxis umzusetzen. Denn ihre 13 Hektar erstrecken sich über vier verschiedene Crus. Insgesamt bearbeiten sie 48 Parzellen in den Gemeinden Oeuilly, Boursault, Saint-Agnan und Celles-les-Condés. Dabei haben sie es mit unterschiedlichsten Böden zu tun, die aus Kreide, Kalk, Sand, kleinen Flusskieseln und Sparnacien, einer aus dem Tertiär stammenden tonkalkigen Schicht, bestehen, wobei die Weinberge auf einer Höhe zwischen 80 und 150 Metern liegen.

„Wir messen eine ganz besondere Bedeutung dem Aufzeigen der Vielfalt der Crus, der Parzellen und der Unterböden der Domaine bei“, betont Jean-Mary. „Jede Parzelle erhebt Anspruch auf ihre eigene Identität. Wir sind offen für ihre Komplexität und aufmerksam, sie zu bewahren und sprechen zu lassen.“ Folglich werden alle Parzellen getrennt vinifiziert und ausgebaut, wobei sich der Einsatz der Barriques besonders bewährt.

Die zwölfte Generation

Dabei ist jetzt auch Sohn Benôit, der als Winzer die zwölfte Generation in der Familie darstellt, gefragt. Im Laufe seines Studiums – er legte einen Master am Office International des Vins ab – hatte er Gelegenheit, zahlreiche Weinregionen der Welt zu besuchen und deren Arbeitsweisen kennen zu lernen. Sie ergänzen das in der Familie weiter gereichte Savoir-faire, um den Charakter jedes einzelnen Weines optimal zum Ausdruck zu bringen. Seit kurzem arbeitet auch Schwester Mélanie auf der Domaine und kümmert sich um die Kommunikation, während Mutter Micheline die Besucher empfängt, die Besichtigungen von Weinbergen und Keller sowie die Verkostungen organisiert und die Champagnes Tarlant mit Passion kommentiert.

Die Weine