• Depotfinder
    Depots in Ihrer Nähe:

Über Céline Aubert, Winzerin in Sainte Cécile-les-Vignes


Die Passion teilen

„Mein Großvater Gaston trichterte mir die Liebe zur Natur ein“, so der verstorbene René Aubert. „Mein Vater Max übertrug mir seine Passion, Weine mit der Familie oder mit Freunden zu teilen, und dafür, sie wie eine große Familie aufzuziehen.“

Er war noch ein Schuljunge, als seine Eltern die Domaine de la Présidente erwarben und erlebte die neue Umgebung von Weinbergen und Weinkeller als ein Abenteuer. Dennoch dachte er nach dem Abitur nicht sofort daran, in die Fußstapfen seines Vaters zu steigen und besuchte in Montpellier zunächst die Ecole Supérieure de Commerce mit dem Ziel, in die Welt der Wirtschaft und der Finanzen einzusteigen. Aber „La Présidente“ bewies eine unwiderstehliche Anziehung und sein Vater, der seine Weinpassion mit ganzer Hingabe lebte, erwies sich als ein hervorragender Lehrmeister. Mit jedem Jahr lernte René mehr über Reben und Weinberge, Vinifikation und Ausbau, Verkostung und Weingenuss und drang selbst immer tiefer in die faszinierende Weinwelt ein. Als er für eine Weinlese einen Job in einer Winery in Kalifornien annahm, um mehr über die Vinifikation von Weißweinen in einem heißen Klima zu erfahren, waren alle Zweifel ausgeräumt und mit 25 Jahren trat er als Winzer in das Familiengut ein.

Von da an setzte er alles daran, sowohl komplexe und raffinierte, aber auch mit Vergnügen zu trinkende Weine zu erzeugen. Dazu benötigt man zuallererst Trauben von bester Qualität, weshalb René Aubert sich fortwährend mit den Methoden des Anbaus befasst. Verbunden mit seiner Liebe zur Natur ging er dazu über, immer umweltfreundlichere Techniken einzusetzen wie die confusion sexuelle, die sexuelle Verwirrung, die den gefürchteten Traubenwickler davon abhält, sich zu vermehren, oder den Verzicht auf chemische Unkrautvernichter. Nachdem er seine Weinberge in Châteauneuf-du-Pape bereits auf biologischen Anbau umstellte, begann er 2008 damit auch in Cairanne und den übrigen Rebflächen des ausgedehnten Guts, um die Qualität weiter zu steigern. Dabei stand Wein als ein gemeinsam erlebter Moment der Geselligkeit und des Genusses im Mittelpunkt von Renés Winzer- und Lebensphilosophie wie seine Einstellung zu Gästen ausdrückt: „Weinliebhaber, Ästheten, Sucher menschlicher Wärme und Freude, Sie sind immer auf der Domaine de la Présidente willkommen, um mit uns einige Augenblicke des Vergnügens zu teilen...“

Im Sinne des Verstorbenen führt die Witwe Céline Aubert heute mit der Unterstützung von Direktor Patrick Galant  die Domaine weiter.

Die Weine