3 % + 3 % Bonus

Mehrwertsteuer gesenkt, Bonus erhöht! Statt wie bisher 3 % schreiben wir Ihnen nun weitere 3 % in Form von Bonuspunkten gut. Gilt mit Mein Jacques’-Kundenkarte bis 31.12.2020! 

Bestätigen Sie einfach im Bestellprozess, dass Sie die kostenlose Mein Jacques’-Kundenkarte nutzen möchten. 

Dão 

PROEZA 2017

Denominação de Origem Controlada

Typus:
mittelkräftiger Rotwein
Rebsorte:
Touriga Nacional, Tinta Roriz, Alfrocheiro
Alkoholgehalt:
13,0% Vol.
Notiz:
Traditionelle portugiesische Rebsorten sowie der Ausbau im Holzfass geben dem Wein würzige Noten. Dazu kommt Waldbeerduft und Wacholder. Feines Tannin verleiht eine gute Struktur und Stoffigkeit.
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Flasche(n)
nicht lieferbar
 
5,95 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(7,93 €/l)

Auf den Flügeln des Erfolgs

Proeza bedeutet Heldentat und bezieht sich auf die Flugversuche von Bartolomeu Lourenço de Gusmão im Jahr 1709. Dieser baute den Prototyp eines Luftschiffs, die Passarola, die auch auf dem Etikett dieses Weines zu sehen ist. Sie flog unbemannt und nur wenige Meter weit – und setzte dennoch Maßstäbe für die Fliegerei.

Maßstäbe setzt auch dieser Wein: Er stammt aus der Weinregion Dão, einem der ältesten Weinanbaugebiete Portugals. Im Jahre 1991 gründete Nuno Cancela de Abreu dort das Weingut Boas Quintas. Auf drei Seiten von hohen Bergen umschlossen und zum Atlantik hin geschützt, kommt Dão in den Genuss langer, warmer Sommer und reichlicher Niederschläge im Winter. Auf den Granitböden wachsen zu 90 % Rotweine. Für den Proeza wurden drei traditionelle Rebsorten ausgewählt. Eine davon, Tinta Roriz, ist die portugiesische Variante des Tempranillos. Sechs bis zwölf Monate liegt der Wein im Holzfass und nimmt dabei Noten aus dem Eichenholz auf, das ihm seine Würze und sein rundes Wesen verleiht. Wie schmeckt Ihnen Nunos Erfolgsrezept?

Nuno Cancela de Abreu in Mortágua

Seit über 130 Jahren begeistert sich die Familie von Winzer und Önologe Nuno Cancela de Abreu für den Weinbau. Er selbst führt das Familienweingut in vierter Generation und schafft Weine von hoher Qualität, voller Charakter und Persönlichkeit. Er selbst sagt: „Ich habe die Verantwortung geerbt, die Arbeit dreier Generationen vor mir fortzuführen.“

2010 erweiterte das Unternehmen seine Rebflächen in die Gebiete Dão, Bucelas, Peninsula de Setúbal, Alentejo, Porto und Douro. Die Philosophie: Vielfalt, die das jeweilige Terroir und dessen Identität vermittelt.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,5 von 5 Sternen bei 59 Bewertungen
Jahrgang: 2017
Ein guter, solider Portugiese - und es ist sehr schade, dass Jaques nicht mehr aus diesem wunderbaren Land im Angebot hat. Es gibt dort Weine mit einem sagenhaften Preis-Leistungsverhältnis - im Gegensatz zu Italien, das m.E. bei Jaques etwas überpräsentiert ist. Nur Mut!
Jahrgang: 2017
fruchtig-intensiv und rund - jederzeit gerne wieder! Gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
Jahrgang: 2017
Er hat eine gewisse Tiefe mit Frucht. Super, wenn man nach Feierabend den Süden im Glas zu haben. Preis Leistung passen.
Jahrgang: 2017
Auch dieser Jahrgang hat wieder voll überzeugt! Kraftvoll, nicht zu rund, immer ein Genuss; und das zu DEM Preis!!
Jahrgang: 2016
Samtiger, runder Rotwein mit angenehmen Tanninen und fruchtiger Nase. Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.
Jahrgang: 2016
Sehr leckerer trockener Rotwein. Absolutes Schnäppchen. Ein guter täglicher Begleiter
Jahrgang: 2016
Fruchtig. Rote Beeren, leicht würzig. Ausgeprägte Tannine, mittellanger Abgang.
Jahrgang: 2016
Der Wein ist für den Preis absolut in Ordnung, ein ordentlicher Brot- und Butterwein. Ihm fehlt es aber etwas an Struktur, das Tanningerüst fehlt. Deswegen wirkt der Wein etwas plump und eindimensional. Er ist aber ein guter Begleiter eines deftigen Winteressens, ein warmherziger Schmeichler.
Jahrgang: 2016
Die Dao Weine sind mir aus Portugal zu gutem Esssem als vortrefflicher Begleiter ein Begriff. Dieser Dao ist seit Jahren in unserem Weinkeller und wird insbesondere im Winter gern getrunken. Top Preis-Leistung.
Jahrgang: 2015
Einer meiner Lieblingsweine zu einem tollen Preis - / Leistungsverhältnis
Jahrgang: 2015
Wenn Rotwein, habe ich eher Club Privado getrunken. Doch dieser Wein hat mir ebenfalls gut gefallen, überzeugt mit seiner Frucht. Wird wieder gekauft.
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
Rinderschmorbraten mit Chicorée
1. Rezepte-Tipp
Rinderschmorbraten mit Chicorée
Zutaten für 4 Portionen

1,5 kg Rinderschmorbraten  •  Salz  •  frisch gemahlener weißer Pfeffer  •  100 g Zwiebeln  •  80 g Möhren,  •  150 g Stangensellerie  •  4 EL Sonnenblumenöl  •  30 g Tomatenmark  •  1 TL Olivenöl  •  20 g Mehl  •  1/8 l Madeira  •  3/4 l Rotwein  •  200 ml Rinderfond  •  1 Gemüsebouquet (1 Lauchstange, 1 Bund Petersilienstängel, 1 Thymianzweig)

Für den gebratenen Chicorée:

4 Chicoréestauden à 100 g  •  Saft von 1 Zitrone  •  16 Scheiben durchwachsener Speck  •  30 g Butter  •  100 ml Gemüsefond

Zubereitung

1. Das Fleisch von Fett und Sehnen befreien, salzen und pfeffern. Zwiebeln schälen. Möhren und Sellerie putzen, in grobe Stücke schneiden.

2. Das Öl in einer hohen Kasserolle erhitzen und das Fleisch darin rundum anbraten. Das Gemüse zufügen, kurz mitbraten. Die Kasserolle in den auf 190 °C vorgeheizten Ofen schieben, alles so lange garen, bis die Zwiebeln zu zerfallen beginnen.

3. Das Tomatenmark in dem Olivenöl kurz anschwitzen und auf den Zwiebeln verteilen. Alles mit Mehl bestauben und im Ofen verkrusten lassen. Mit dem Madeira ablöschen, nach und nach den Wein angießen und aufkochen lassen. Den Fond zugießen. Das Gemüsebouquet einlegen.

4. Den Braten etwa 2 Stunden offen schmoren lassen, dabei immer wieder beschöpfen. Das Fleisch aus der Sauce heben und warm halten. Die Sauce passieren.

5. Für den Chicorée die Stauden putzen, den Strunk kegelförmig herausschneiden, Schnittflächen mit Zitronensaft bestreichen. Weiterarbeiten wie oben gezeigt und beschrieben [Step a bis c].

a Chicorée braten: Jede Chicoréehälfte mit 2 Scheiben Speck umwickeln.

b Die Butter in einer Pfanne zerlassen und den Chicorée darin rundum kurz anbraten.

c Den Gemüsefond angießen und den Chicorée zugedeckt 5 bis 8 Minuten schmoren.

6. Den Rinderschmorbraten in fingerdicke Scheiben schneiden und mit dem Chicorée und der Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten. Nach Belieben mit Petersilie garnieren.

Quelle: Das große Teubner Kochbuch, TEUBNER Verlag

Entrecôte double mit geschmortem Salat
2. Rezepte-Tipp
Entrecôte double mit geschmortem Salat
Zutaten für 2 Portionen

2 EL Öl  •  500 g Rinderlende einschließlich Fettrand, aus dem Mittelteil des Roastbeefs geschnitten  •  Salz  •  frisch gemahlener weißer Pfeffer  •  30 bis 50 g Butter

Für den geschmorten Salat:

1 Kopf Romanasalat  •  2 bis 3 EL Butter  •  30 g feine Gemüsewürfel (Möhre, Sellerie, Lauch)

Zubereitung

1. Für den geschmorten Salat den Romanasalat putzen und in einzelne Bätter zerlegen. Die Salatblätter blanchieren, einzeln auf Tüchern ausbreiten und abtrocknen lassen. Nun zwei »Päckchen« zubereiten: Blätter aufeinander legen, zu einem langen Rechteck in Form schneiden und je ein Drittel von jeder Seite über die Mitte schlagen.

2. In einer Pfanne die Butter schmelzen, die Gemüsewürfelchen darin andünsten, die Salatpäckchen darauf legen, mit etwas Butter übergießen und 15 bis 20 Minuten bei 180 °C im vorgeheizten Ofen bräunen lassen.

3. Inzwischen das Öl in der Pfanne stark erhitzen und das Steak darin von beiden Seiten jeweils 1 Minute anbraten, damit sich die Poren schließen und kein Fleischsaft austreten kann. Dann erst in der Pfanne salzen und pfeffern.

4. Butter zugeben, das Steak weiterbraten, bis der gewünschte Gargrad erreicht ist . Das Fleisch dabei immer wieder mit heißer Butter begießen und gelegentlich wenden.

5. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, warm stellen und einige Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit kann es gleichmäßig nachziehen und der Fleischsaft verteilt sich, so dass er beim Anschneiden nicht mehr ausläuft.

6. Das Fleisch mit einer Gabel festhalten und mit einem scharfen Messer schräg zu den Fleischfasern in Scheiben schneiden. Fleisch mit dem geschmorten Romana anrichten und mit Pommes frites sowie etwas in Butter geschmortem Püree aus frischen Tomaten servieren.

Quelle: Das große Teubner Kochbuch, TEUBNER Verlag



Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
ohne Preise drucken