• Depotfinder
    Depots in Ihrer Nähe:
Chile 

MAX RESERVA 2016

Valle de Aconcagua, Aconcagua, Denominación de Origen

Typus:
körperreicher Rotwein
Rebsorte:
Alkoholgehalt:
13,5% Vol.
Geschmack:
Intensive Aromen von Cassis begleitet von einem Hauch roter Bete und Estragon. Dazu dezente Paprikadüfte und Speck. Am Gaumen findet man weiche Tannine und eine gemäßigte Säure, die dem Wein eine tolle Struktur verleiht. Beerig, saftig und frisch - ein Genuss.
Die Beschreibung bezieht sich auf den aktuellen Jahrgang. Unsere Geschmackseindrücke erfassen eine Momentaufnahme. Jeder Wein entwickelt sich naturbedingt. Genannte Aromen können sich im Lauf der Zeit verändern, beziehungsweise Aromen der Reife hinzukommen.
Importiert durch:
Jacques’ Wein-Depot
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen »« Weniger Information anzeigen
Menge:      Flasche(n)
sofort lieferbar
 
14,95 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(19,93 €/l)
Für unsere Premiumweine gilt eine besondere Verkostungspraxis. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Depotleiter/ Ihrer Depotleiterin.
Valle de Aconcagua Chile

Vom Max zum Maximiano

Die Max Reserva erhielt ihren Namen im Gedenken an Don Maximiano Errázuriz, den Gründervater der traditionsreichen chilenischen Weindynastie. 100 Kilometer nördlich von Santiago legte er die ersten Rebflächen an und unterteilte sie in sechs Parzellen (Max I bis Max VI). Jede einzelne weist unterschiedliche Böden und Terroir-Eigenschaften auf.

Für den Carmenère bezieht Önologe Francisco Baettig die Trauben aus den Einzellagen Max II und Max V sowie aus angrenzenden Weinbergen. Sie weisen teils Granit-, teils Ton- und teils sandige Lehmböden auf. Die Rebstöcke werden per Tröpfchenbewässerung versorgt, sodass jeder Stock nur so viel Feuchtigkeit erhält, wie er braucht, um eine konzentrierte Frucht zu entwickeln. Die Weinbaumannschaft legt großen Wert auf naturnahe Anbaumethoden. Sie begrünt die Rebzeilen, betreibt schonenden Pflanzenschutz durch Nützlinge und bringt Schafmist als natürliche Düngung in den Weinbergen aus. 

Die Rebsorte Carmenère ist spät reifend. Die Trauben wurden in der Kühle der frühen Morgenstunden von Hand gelesen, um eine vorzeitige Oxidation des Leseguts zu verhindern. Bei Eintreffen in der Kellerei unterlag das Lesegut zunächst einer strengen Selektion in zwei Durchgängen, bevor es unverzüglich eingemaischt und vergoren wurde bei 24 bis 28 °C.. Nach Abschluss des Gärprozesses mazerierte die Maische noch etwa 20 bis 30 Tage lang, um die Aromen sowie Farb- und Gerbstoffe optimal in den jungen Wein zu überführen. Der Ausbau in Fässern zu 30 % aus amerikanischer und 70 % französischer Eiche für 12 Monate gibt dem Wein zu seinem Körper ein stabiles Rückgrat mit. 75 % der Barriquefässer sind Erstbelegung.

Viña Errázuriz in Panquehue

Als Alfonso Chadwick das einst stattliche Familiengut Errázuriz kaufte, befand es sich in einem bemitleidenswerten Zustand: Die Kellerei war geschlossen und die Rebfläche war auf 15 Hektar zusammengeschmolzen. Señor Chadwick forderte seinen Sohn Eduardo, seines Zeichens Ingenieur, auf, sich dort einzubringen und beim Wiederaufbau zu helfen. Der Junior renovierte die Kellerei und eröffnete sie 1983 als modernen Betrieb.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen»
Rezepte»


Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Region & Reisetipps
Bitte warten ...
ohne Preise drucken