Warum verzichten wir im Depot weiterhin aufs Verkosten? 

Weil Ihre Gesundheit oberste Priorität besitzt und die Hygieneregeln einen Mund-Nasen-Schutz für den gesamten Aufenthalt im Depot vorschreiben. 

Probieren Sie Ihre Weine in Ruhe zu Hause – wir garantieren Ihnen ein uneingeschränktes Rückgaberecht. 

Chile 

EDWARDS Carmenère Reserva 2018

Valle de Colchagua, Valle Central, Denominación de Origen

Typus:
körperreicher Rotwein
Rebsorte:
Alkoholgehalt:
14,0% Vol.
Notiz:
Carmenère ist eine sehr alte französische Rebsorte, die lange Zeit in Vergessenheit geraten war, die aber seit einiger Zeit in Chile zu neuer Blüte erwacht ist. Dass Viña Luis Felipe Edwards sie sogar für eine Reserva nimmt, zeigt ihr Potenzial. Im Bukett mit Düften schwarzer Beeren zusammen mit würzigen Noten von Lorbeerblatt und Lakritz. Am Gaumen rund und ausgewogen, mit weichem Tannin und einem eleganten Finale, das von der typischen Kräuterwürzigkeit der Rebsorte geprägt ist.
Importiert durch:
Jacques’ Wein-Depot
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Flasche(n)
Lieferzeit aktuell 3-4 Tage
 
7,20 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(9,60 €/l)
Valle de Colchagua Chile

Macht viel her: Carmenère

1835 wanderte die schottische Familie Edwards nach Chile aus – zum Glück, denn so nahm die Weinbautradition im Hause Edwards ihren Lauf. Luis Felipe kam über die Handelsagentur für Früchte, die sein Vater einst führte, zum Wein.

Familie Edwards gehörte zu den Ersten, die gezielt Hanglagen mit Reben bepflanzten: Hier ist die Sonneneinstrahlung stärker, die Weine erhalten mehr Struktur. Besonders die Sorte Carmenère hat es Luis Felipe angetan. Bis in die 1990er Jahre hielt man sie übrigens für Merlot! Seit durch eine DNA-Analyse bekannt wurde, dass es sich um eine autochthone Rebsorte handelt, arbeiten die Chilenen fleißig daran, sie als „National-Rotweintraube“ zu etablieren. Auch Luis Felipe wirkt mit und keltert aus ihr einen zugänglichen, hocharomatischen Rotwein.

Der Vorteilspreis macht den Wein noch attraktiver. Entdecken Sie den Geschmack der Rebsorte Carmenère an unserem Verkostungstisch!

Luis Felipe Edwards in San José de Puquillay

Die Edwards sind eine angesehene Familie in Chile. Ihre Vorfahren stammten aus Schottlands und wanderten um 1835 in das südamerikanische Land aus. Hier traten sie zunächst als Bankiers hervor. Auch der 1944 geborene Luis Felipe Edwards dachte zunächst nicht an Landgüter oder Weinbau, sondern übernahm 1970 einen wichtigen Posten bei einer multinationalen Sanitärfirma. Erst ein Freund ließ ihn die Liebe zum Weinbau entdecken.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,3 von 5 Sternen bei 81 Bewertungen
Jahrgang: 2018
Tolle Fülle, angenehm cremig.
Jahrgang: 2017
Hammerwein, voller Geschmack, rund und sehr angenehm. Wunderbarer Carmenere mit weicher typischer Lakritz-Note. Ein Traum.
Jahrgang: 2017
Sehr, sehr gut. Passt super zu einem Rotwein-Käse Abend. Trocken und trotzdem angenehm fruchtig.
Jahrgang: 2017
Klare Kaufempfehlung meinerseits. Recht intensiver, trockener Rotwein, aus welchem man die Tanninen sehr deutlich, aber nicht zu stark, rausschmecken kann. Klasse Preis-Leinstungsverhältnis und eine sehr individuelle Note des Weins. Mindestens 30 Min vorher Atmen lassen, gerne auch eine Stunde.
Jahrgang: 2017
Intensives Aroma nach getrockneter Pflaume, Brombeere, fruchtig im Mund, ausgewogen mit leichter Vanille-Note, gut strukturiert mit Tanninen, will heißen, der Wein eckt nicht im Gaumen an. Wie viele chilenische Tropfen einfach lecker - da kann man nichts falsch machen. Viva Chile! Für ein Grillfest genau der richtige Wein.
Jahrgang: 2017
Duft nach Lorbeer, und schwachem Rauch. Schmeckt nach Lakritz und angenehm nach Paprika.
Jahrgang: 2017
Passt sehr gut zu meinem Weingeschmack.
Jahrgang: 2017
Grün in der Nase, Brennessel, Tee. Rote Beeren mit angenehmen Gerbstoffen. Nicht zu schwer.
Jahrgang: 2015
Einer meiner Lieblingsweine.
Jahrgang: 2015
schön trocken und trotzdem nicht pelzig. Angenhmer Begleiter zu Tapaz.
Jahrgang: 2015
Unser Highlight aus der Montes-Familie für besondere Anlässe, Belohnungen etc.. Wir mögen es und freuen uns auf die nächste Gelegenheit. Das ist unser Geschmack. Mehr kann ich nicht sagen. Ich bin kein Fachmann mit tollen Begriffen.
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
Gemüsestrudel
1. Rezepte-Tipp
Gemüsestrudel
Zutaten

Für den Strudelteig:

150 g Mehl  •  1 Prise Salz  •  2 1/2 EL Maiskeimöl

Für die Füllung:

150 g Möhren  •  200 g Kohlrabi  •  100 g Sellerieknolle  •  100 g Zuckerschoten  •  150 g grüne Bohnen  •  Salz  •  750 g ausgepalte Erbsen  •  5 Eier  •  3 EL Mehl  •  50 g Semmelbrösel  •  frisch gemahlener Pfeffer  •  1 Prise frisch geriebener Muskat  •  60 g flüssige Butter

Außerdem:

Mehl zum Bestauben

Zubereitung

1. Das Mehl für den Teig auf eine Arbeitsplatte sieben. Eine Vertiefung in die Mitte drücken, Salz und 2 EL Öl hinfüllen, mit der Hand leicht verrühren und nach und nach 80 ml Wasser angießen. Zu einem geschmeidigen glatten Teig verkneten und daraus eine Kugel formen. Oberfläche des Strudelteigs mit 1/2 EL Öl bepinseln und den Teig in Frischhaltefolie wickeln. Den Teig bei Zimmertemperatur 30 Minuten ruhen lassen.

2. Möhren, Kohlrabi und Sellerie für die Füllung schälen und in 1/2 cm dicke Stifte schneiden. Zuckerschoten und Bohnen putzen und unzerkleinert zusammen mit den Gemüsestiften in Salzwasser blanchieren, abschrecken.

3. Erbsen in Salzwasser weich kochen. Abtropfen lassen, pürieren und passieren. Eier, Mehl und Semmelbrösel untermischen. Das Erbsenpüree mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

4. Ein großes Tuch ausbreiten und mit Mehl bestauben. Den Teig darauf so weit wie möglich ausrollen und über Handrücken hauchdünn ausziehen.

Quelle: Das große Buch vom Gemüse, TEUBNER Verlag

Paillards vom Kalb mit Paprikagemüse
2. Rezepte-Tipp
Paillards vom Kalb mit Paprikagemüse
Zutaten für 4 Portionen

1/4 l Kalbsfond  •  650 g Kalbslende  •  2 EL Öl  •  40 g Butter  •  Salz  •  frisch gemahlener weißer Pfeffer

Für die Füllung:

je 150 g rote und grüne Paprikaschoten  •  100 g gelbe Zucchini  •  30 g Butter  •  Salz  •  frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

120 g Morcheln  •  60 g Butter

Zubereitung

1. Den Kalbsfond in eine Kasserolle gießen, aufkochen und auf die Hälfte reduzieren. Die Kalbslende parieren, das heißt, aufliegende Häute, Sehnen und das Fett vorsichtig abziehen, ohne das Fleisch zu verletzen. 4 Paillards aus der Lende schneiden, wie folgt beschrieben.

2. Paillards vorbereiten. Aus dem parierten Lendenstück dünne Fleischscheiben schneiden. Klarsichtfolie auf einer Arbeitsfläche ausbreiten, die Fleischscheiben aufgeklappt darauf legen und mit Folie abdecken. Mit einem Plattiereisen die Fleischscheiben gleichmäßig flach klopfen (plattieren).

3. Für die Füllung die Paprikaschoten häuten. Dafür die Schoten in dem auf 220 °C vorgeheizten Ofen backen, bis die Haut Blasen wirft und bräunt. Schoten herausnehmen, in ein feuchtes Tuch wickeln oder in eine Plastiktüte legen und »schwitzen« lassen. Nach wenigen Minuten lässt sich die Haut leicht mit einem Messer abziehen.

4. Die gehäuteten Schoten längs halbieren, Stielansätze, Samen und Scheidewände entfernen, das Fruchtfleisch in sehr feine Würfel schneiden. Die Zucchini putzen und ebenfalls sehr fein würfeln. Die Morcheln putzen, unter fließendem Wasser gut säubern (am besten mit einer kleinen Bürste) und abtropfen lassen.

5. Eine große Pfanne aufheizen, das Öl darin erhitzen, die Butter zugeben und aufschäumen lassen. Die Fleischscheiben einlegen, salzen und pfeffern, mit der Butter beschöpfen und wenden. Die gebratene Seite ebenfalls salzen und pfeffern und ständig mit der Butter übergießen. In 4 bis 5 Minuten sind die Fleischscheiben gar.

6. In der Zwischenzeit für die Füllung die Butter in einer zweiten Pfanne zerlassen, das Gemüse darin bei schwacher bis mittlerer Hitze andünsten, würzen, dann aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Gleichzeitig die Butter für die Morcheln in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Morcheln darin etwa 5 Minuten braten.

7. Die Paillards auf vorgewärmten Tellern anrichten und je etwas Gemüse auf die vorderen Hälften der Paillards legen. Die anderen Hälften darüber klappen. Den Fond in die Fleischpfanne gießen, den Bratfond unter Rühren loskochen und abschmecken. Die Morcheln auf die Teller verteilen, mit Butter und Bratfond beträufeln. Dazu schmeckt ein sahniges Kartoffelpüree, mit etwas brauner Butter beträufelt.

Quelle: Das große Teubner Kochbuch, TEUBNER Verlag



Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Region & Reisetipps
ohne Preise drucken