Warum verzichten wir im Depot weiterhin aufs Verkosten? 

Weil Ihre Gesundheit oberste Priorität besitzt und die Hygieneregeln einen Mund-Nasen-Schutz für den gesamten Aufenthalt im Depot vorschreiben. 

Probieren Sie Ihre Weine in Ruhe zu Hause – wir garantieren Ihnen ein uneingeschränktes Rückgaberecht. 

Languedoc 

MANOIR GRIGNON Réserve 2019

Pays d'Oc Indication Géographique Protégée

Typus:
mittelkräftiger Rotwein
Alkoholgehalt:
13,5% Vol.
Notiz:
Alle Weine mit dem klingenden Namen Manoir Grignon zeichnen sich durch ein exzellentes Preis-Qualitäts-Niveau aus. Die rote Réserve macht da keine Ausnahme. Vom Cabernet Sauvignon holt sich der Wein seine Finesse und Vielschichtigkeit, vom Syrah seine Kraft und eine herrliche Kräuterwürzigkeit. Im Bouquet finden sich schwarze Kirschen, Nougat und mediterrane Kräuter, am Gaumen zeigt sich der Wein saftig, fruchtig, würzig und mit perfekt eingebundenem Tannin. Sehr gelungen!
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Flasche(n)
nicht lieferbar
Mit Mein Jacques’-Kundenkarte
6,40 € statt 7,95 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(8,53 €/l statt 10,60 €/l)
Pays d'Oc Frankreich

Der Wind und der Wein

Wind und Weinberg sind ein Paar, das gut miteinander auskommt. Vor allem die Rebstöcke in der Gemeinde Alignan-du-Vent nördlich von Béziers profitieren davon. Der aus dem Norden kommende Wind schützt die Reben vor zu viel Nässe, indem er die Trauben gut belüftet – die beste Voraussetzung für hochwertiges, kerngesundes Lesegut. Wenn sie dann auch noch von tonhaltigem Boden genährt wurden, steht einem ausdrucksstarken Wein nichts mehr entgegen.

Önologe Xavier Roger leistet ganze Arbeit, um auch für den aktuellen Jahrgang das Beste aus den Trauben im Languedoc herauszuholen. Mit diesem Rotwein gelingt das wieder einmal auf ganzer Linie: Die noblen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Syrah in dieser harmonischen Cuvée versprechen großen Genuss. Da lohnt es, sich ein paar Flaschen zu sichern.

Cave d'Alignan du Vent

Das malerische Carcassonne mit seiner imposanten Cité ist Sitz der Weinexportfirma LGI Languedoc Wines, die Alain Grignon 1998 gemeinsam mit zwei Partnern gründete. Alain arbeitete mit namhaften Önologen und Erzeugern zusammen. Zu diesen gehört Chef-Weinmacher Xavier Roger, der mittlerweile das Werk Alains übernommen hat und sehr erfolgreich fortführt.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,4 von 5 Sternen bei 82 Bewertungen
Jahrgang: 2019
Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Jahrgang: 2019
Geruch und Geschmack nach Kirschen, würzig, etwas tanninlastig, trotzdem guter Wein für kräftige Speisen
Jahrgang: 2019
Eigentlich eine sichere Bank. Leider ist der Jahrgang 2019 nicht so gut wie sonst. Schade. Aber der Weiße entschädigt.
Jahrgang: 2019
Würzig und fruchtig, deshalb wirklich unkompliziert.Etwas kühler (12-14 Grad) ins Glas, er entfaltet sich dann beim trinken. Blos nicht dekantieren! Schmeckt auch Menschen die ganz trocken nicht mögen und empfiehlt sich so als sicheres Geschenk.
Jahrgang: 2018
Kräftiger Wein mit tollem Geschmack
Jahrgang: 2018
Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Sehr fruchtig, aber nicht zu schwer.
Jahrgang: 2018
Mir schmeckt er ausgezeichnet! Fruchtig, weder süß noch trocken, angenehmes Tannin, nicht zu schwer, aber auch nicht zu leicht - richtig gut zum auf dem Sofa sitzen und nebenbei einen Wein genießen. Zum Essen, wie die Franzosen Wein ja am liebsten trinken, sicherlich doch zu süffig...
Jahrgang: 2018
Toller Rotwein und klasse Preis/Leistung, den man problemlos noch liegen lassen kann.
Jahrgang: 2018
Schmeckte mir nicht so gut, dumpfer Geschmack, der mir nicht gefällt. Das Fruchtige fehlte mir.
Jahrgang: 2018
Als "Amateurweintrinker" gebe ich mir gar nicht erst Mühe, dass Aromenspektrum professionell zu beschreiben. Nur so viel: einfach lecker. Der Rote schließt sich diesbezüglich nahtlos an den schon vorher von uns genossenen Rose aus gleichem Hause an.
Jahrgang: 2018
Mittelkräftiger trockener Rotwein. Leder, Lakritz, rote Frucht, Pflaume, Waldbeeren, Piment. Fruchtig mit süßlichen Anklängen, kombiniert mit präsenten feinen Tanninen. Herb. Mittellanger Abgang.
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
Lammrückenröllchen mit Stilton und Coppa
1. Rezepte-Tipp
Lammrückenröllchen mit Stilton und Coppa
Zutaten

600 g Lammrückenfilet, pariert  •  frisch gemahlener Pfeffer  •  2 Rosmarinzweige  •  2 EL glatte Petersilie  •  100 g Weißbrotbrösel  •  100 g Stilton  •  4 Scheiben Coppa  •  etwas Mehl  •  1 verquirltes Ei  •  100 ml Olivenöl  •  40 g Butter

Außerdem:

Rouladennadeln  •  Salz

Zubereitung

1. Das Lammrückenfilet quer halbieren und beide Teile nochmals waagrecht halbieren. Die so entstandenen Stücke plattieren, pfeffern und beiseite legen. Rosmarin zupfen und zusammen mit der Petersilie hacken. Die Kräuter mit den Weißbrotbröseln sorgfältig vermischen. Falls die Mischung feucht ist, im Ofen bei 70 °C kurz trocknen lassen.

2. Den Stilton in 4 Teile portionieren. Lammrouladen auf eine Arbeitsfläche legen und je 1 Coppascheibe auflegen. Stiltonstücke darauf setzen, das Fleisch aufrollen und mit Rouladennadeln fixieren. Mehl, Ei und Weißbrotbrösel jeweils in separate tiefe Teller schütten. Die Röllchen erst in Mehl wälzen, überschüssiges Mehl abklopfen, dann im verquirlten Ei und zuletzt in der Brösel-Kräuter-Mischung wenden; die Panade gut andrücken.

3. Das Olivenöl erhitzen und die Röllchen darin von allen Seiten 3 bis 4 Minuten anbraten, anschließend 5 bis 6 Minuten im Ofen (70 °C) ruhen lassen. Die Butter zerlassen und die Röllchen darin in 2 bis 3 Minuten fertig braten. Eventuell salzen und schräg halbiert auf Tellern anrichten. Dazu schmeckt weiche Rosmarin-Aprikosen-Polenta.

Quelle: Das große Buch vom Käse, TEUBNER Verlag

2. Rezepte-Tipp
Hasenbraten
Zutaten für 4 Portionen

1 Wildhasenrücken  •  2 Wildhasenkeulen  •  4 EL Rotweinessig  •  Salz  •  frisch gemahlener Pfeffer,  •  100 g Speck in Scheiben  •  4 EL Butterschmalz  •  1 Bund Suppengrün  •  1 Zwiebel,  •  1 Stange Lauch  •  einige Wacholderbeeren und Pfefferkörner  •  1/4 l Rotwein  •  1/4 l Fleischfond  •  150 g Crème fraîche  •  1 EL Mehl  •  1 EL Zitronensaft  •  4 EL Preiselbeeren

Zubereitung

1. Das Fleisch kalt abspülen, trockentupfen und zusammen mit dem Rotweinessig in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen. Das Fleisch 12 Stunden kühl stellen, dabei mehrmals wenden.

2. Fleischstücke trockentupfen, salzen und pfeffern. Mit Speckscheiben umwickeln, diese mit Küchengarn festbinden. Die Keulen in einen Bräter legen. Das Butterschmalz zerlassen und darüber gießen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C 20 Minuten braten. Wiederholt mit Bratensaft begießen.

3. Suppengrün putzen und klein schneiden. Die Zwiebel schälen, grob würfeln. Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Den Hasenrücken, das Gemüse, Wacholderbeeren und Pfefferkörner zu den Keulen geben, je 125 ml Wein und Fond zugießen. Das Fleisch weitere 30 Minuten im Ofen garen. Den Speck entfernen, 3 EL Crème fraîche unterrühren und das Fleisch in 10 Minuten fertig garen.

4. Das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Restlichen Wein und übrigen Fond in den Bräter gießen und auf der Herdplatte bei mittlerer Hitze den Bratensatz lösen. Dann durch ein Sieb in einen Topf gießen. Die restliche Crème fraîche mit dem Mehl glatt rühren und in die Sauce rühren. Diese kurz aufkochen, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Hasenrücken in Scheiben schneiden, das Fleisch von den Keulen lösen. Die Sauce und die Preiselbeeren zum Fleisch reichen.

Quelle: Das große Teubner Kochbuch, TEUBNER Verlag



Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
ohne Preise drucken