Warum verzichten wir im Depot weiterhin aufs Verkosten? 

Weil Ihre Gesundheit oberste Priorität besitzt und die Hygieneregeln einen Mund-Nasen-Schutz für den gesamten Aufenthalt im Depot vorschreiben. 

Probieren Sie Ihre Weine in Ruhe zu Hause – wir garantieren Ihnen ein uneingeschränktes Rückgaberecht. 

Rhônetal 

DOMAINE DE LA PRÉSIDENTE Châteauneuf 2017

Châteauneuf-du-Pape Appellation d'Origine Contrôlée

Typus:
körperreicher Rotwein
Rebsorte:
Alkoholgehalt:
14,0% Vol.
Notiz:
Céline Auberts neuer Jahrgang beeindruckt mit kräutrigen und würzigen Noten von Nelken und roter Bete sowie schönen Fruchtnoten von Sauerkirsche. Am Gaumen wirkt dieser Wein kraftvoll und man verspürt seine Stoffigkeit. Gutes Tanningerüst und rauchig im Abgang.
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Flasche(n)
nicht lieferbar
im Depot nur auf Bestellung
 
29,00 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(38,67 €/l)
Dieser Wein ist nur online erhältlich oder bei Ihrem nächsten Besuch im Depot bestellbar.
Châteauneuf-du-Pape Frankreich

Der Traum jedes Winzers

Châteauneuf-du-Pape ist der Papst unter den Weinen der südlichen Rhône. Jeder Winzer zwischen Valreás und Avignon träumt davon, dort einen Weinberg sein Eigen zu nennen. Um den früheren Sommersitz der Päpste aus Avignon erstreckt sich ein Hochplateau mit einer dicken Schicht rötlicher Rundkiesel. Diese Bodenformation, deren Untergrund aus kalkreichen Tonschichten besteht, ist ein an der Oberfläche heißes in der Tiefe aber kühles Terroir. Aus diesem Gegensatz zieht der Wein seinen großartigen Charakter. Da die Ebene zugleich dem Mistral ausgesetzt ist, behauptet sich die Rebsorte Grenache, denn sie verträgt die Extreme von Hitze, Wind und äußerer Trockenheit am Besten.

René Aubert, der verstorbene Gatte von Céline, stellte die Weinbergsarbeit auf ökologischen Anbau um. Chemie ist tabu und die Weinberge werden gepflügt. Auf diese Weise erreicht der Ertrag pro Hektar nur etwa 30 Hektoliter pro Hektar. Kellermeister José Zaplana entrappt und quetscht die Trauben, die zwei Tage bei 5 °C im eigenen Most mazerieren, was diesen viel Farbe und Aromen entzieht. Dann schließt sich eine Maischegärung von zwanzig Tagen an, bei der die Temperatur nach und nach bis auf 30 °C gesteigert wird. Ein Drittel des Jungweines wird im Tank, ein Drittel in Erstbelegung und ein Drittel in Zweitbelegung von Fässern aus französischer, amerikanischer und bulgarischer Eiche ausgebaut.

Das Resultat ist ein großer Châteauneuf, der Frucht mit Fülle und Körper vereint, jung großen Genuss bereitet und das Rüstzeug mitbringt, mehr als ein Jahrzehnt zu altern. Er passt zu Wildbret, rotem Fleisch und Trüffel-Gerichten.

Céline Aubert in Sainte Cécile-les-Vignes

„Mein Großvater Gaston trichterte mir die Liebe zur Natur ein“, so der verstorbene René Aubert. „Mein Vater Max übertrug mir seine Passion, Weine mit der Familie oder mit Freunden zu teilen, und dafür, sie wie eine große Familie aufzuziehen.“ Er war noch ein Schuljunge, als seine Eltern die Domaine de la Présidente erwarben und erlebte die neue Umgebung von Weinbergen und Weinkeller als ein Abenteuer.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,4 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jahrgang: 2014
Sehr gut
Jahrgang: 2013
Mit richtig viel Luft entwickelt er sich zu einem wunderbar vielschichtigen Wein der lange "auf der Zunge bleibt"...
Jahrgang: 2011
Ohne Worte! Einfach zum niederknien.
Jahrgang: 2011
Empfehlenswert!
Jahrgang: 2010
Ein typischer Chateauneuf. Er muss lange atmen und wird dann ein feiner Genuss! Vor allem zu deftigen Rindergerichten ein grosser Genuss! Rouladen, Schmorbraten aber auch tolle dunkle Steaks sind toll dazu!
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
Wildschweinschinken zu Rotkohl- und Feldsalat
1. Rezepte-Tipp
Wildschweinschinken zu Rotkohl- und Feldsalat
Zutaten für 4 Portionen

150 g geräucherter Wildschweinschinken in Scheiben

Für den Rotkohlsalat:

300 g Rotkohl  •  Salz  •  4 bis 5 EL Granatapfelsirup  •  2 EL Aceto balsamico bianco  •  frisch gemahlener Pfeffer  •  je 3 EL Walnussöl und neutrales Öl

Für den Feldsalat:

100 g Feldsalat  •  1 bis 2 EL Aceto balsamico bianco  •  Salz  •  frisch gemahlener Pfeffer  •  2 EL Walnussöl

Außerdem:

4 blaue Feigen  •  40 g Walnusskerne

Zubereitung

1. Für den Rotkohlsalat den Kohl putzen und ohne Strunk in sehr feine Streifen schneiden oder hobeln. Diese mit 1/2 TL Salz mischen und mit den Händen 5 Minuten kräftig durchkneten.

2. Granatapfelsirup, Aceto balsamico und Pfeffer verrühren. Walnussöl und das neutrale Öl mit einem Schneebesen unterschlagen und die Marinade mit dem Rotkohl mischen. Den Rotkohlsalat zugedeckt mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.

3. Den Feldsalat waschen und trockenschleudern. Aceto balsamico mit 2 EL Wasser sowie Salz und Pfeffer verrühren, das Walnussöl unterschlagen. Den Feldsalat damit vorsichtig mischen.

4. Feigen waschen, so schälen, dass die weiße Haut am Fruchtfleisch verbleibt, längs halbieren und in Spalten schneiden. Die Walnüsse hacken. Den Schinken mit Feigen, Rotkohl- und Feldsalat anrichten, mit Walnüssen bestreut servieren.

Quelle: Das große Teubner Kochbuch, TEUBNER Verlag

Schweinemedaillons mit Rosmarin
2. Rezepte-Tipp
Schweinemedaillons mit Rosmarin
Zutaten für 4 Personen

700 g Schweinefilet  •  8-10 Scheiben Schinkenspeck  •  oder Schwarzwälder Schinken  •  Butterschmalz  •  Rotwein  •  Balsamico-Essig

Für die Marinade:

ca. 3 EL Olivenöl  •  2-3 TL Honigsenf  •  2 TL Honig  •  2 EL Sherry  •  1 Knoblauchzehe oder mehr  •  2 Rosmarinzweige

Zubereitung

1. Das Schweinefilet waschen, eventuell häuten und in Medaillons schneiden. Die Zutaten für die Marinade vermischen, den in Scheiben geschnittenen Knoblauch und die Rosmarinzweige hinzufügen. Das Fleisch einige Stunden oder über Nacht marinieren.

2. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, einige Rosmarinnadeln auf die Schinkenspeckscheiben legen und die einzelnen Medaillons damit umwickeln.

3. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Medaillons hinzugeben und von beiden Seiten scharf anbraten. Den restlichen Rosmarin hinzugeben, alles mit Balsamico und Rotwein ablöschen und mit geschlossenem Deckel vor sich hinziehen lassen, bis das Fleisch durchgegart, aber in der Mitte noch rosa ist.

Dazu: selbst gemachtes Kartoffelpüree oder Rosmarinkartoffeln und grüner Salat mit Vinaigrette.

Aus dem Kundenkochbuch 2, 2003, zum Thema "Mediterrane Sommerküche"



Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Region & Reisetipps
ohne Preise drucken