Warum verzichten wir im Depot weiterhin aufs Verkosten? 

Weil Ihre Gesundheit oberste Priorität besitzt und die Hygieneregeln einen Mund-Nasen-Schutz für den gesamten Aufenthalt im Depot vorschreiben. 

Probieren Sie Ihre Weine in Ruhe zu Hause – wir garantieren Ihnen ein uneingeschränktes Rückgaberecht. 

Apulien 

GRAN PUMO D'ORO 2016

Primitivo di Manduria Denominazione di Origine Controllata

Typus:
körperreicher Rotwein
Rebsorte:
Alkoholgehalt:
14,5% Vol.
Notiz:
Rote Früchte wie Erdbeeren und Kirsche reichen Rosinen, Schokolade, Dattel und Mokka die Hand. Dicht, sanft und mit guter Struktur vermag dieser Primitivo durchaus zu begeistern.
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Flasche(n)
Lieferzeit aktuell 4-5 Tage
im Depot nur auf Bestellung
 
25,90 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(34,53 €/l)
Bestellen Sie diese Rarität online oder in einem Depot in Ihrer Nähe. Aufgrund der geringen Menge ist eine Verkostung in den Depots nicht möglich.

Fruchtbare rote Erde

Dank der vielen Völker, die durch den Stiefelabsatz zogen, ist Apulien reich an Kunstschätzen und Einflüssen. Aus jeder Epoche blieb ein Relikt, gerne in Form einer handwerklichen Tradition. Am typischsten sind Produkte aus Terrakotta. Kein Wunder also, dass gerade eine Figur aus Ton häufig als Dekorationselement eingesetzt wird. Die Form des „Pumo“ ist an eine sich öffnende Knospe angelehnt. Die Knospe ist ein Symbol für Wohlstand und Fruchtbarkeit und soll vor Unheil schützen. Der Ursprung des Wortes Pumo ist das lateinische „pomum“ (Frucht, Obst). In der römischen Götterwelt war Pomona die Göttin der Baumfrüchte, der Oliven und der Reben.

Die 1962 gegründeten Cantine San Marzano greifen gerne Traditionen auf. Ihre Stärke sind alte, im historischen Trinkbecherschnitt gezogene Rebstöcke, genannt Alberello, die der enormen Sonneneinstrahlung standhalten. Deren Trauben erhalten ihre aromatische Intensität durch die vom Meer nachts eindringende Frische. „Hier nehmen Rebstöcke, von der Sonne Afrikas und der Erde geformt und fast so rot wie der Wein, den sie erzeugen, durch den obstinaten Willen unserer Bauern die einfache Form eines kleinen Baums an“, so Direktor Mauro di Maggio.

Auf der heißen Halbinsel Salento braucht es im Keller präzise Technik, um die Qualität der Trauben im Wein zu erhalten. Der Wein wird teilweise wie ein Amarone produziert (Appassimento). Die Maischegärung findet in Rotationstanks statt, die es erlauben, die Extraktion nach Wunsch und ohne zusätzlichen Luftkontakt zu steuern. Gepresst wird pneumatisch sanft und gelagert werden fertige Weine bei kontrollierter Temperatur.

Mit der Herkunftsbezeichnung Primitivo di Manduria ist ein Ertrag von 63 Hl/Ha vorgeschrieben. Mit der Bezeichnung Riserva muss ein Wein mindestens zwei Jahre reifen, davon mindestens neun Monate im Holzfass. Gran Pumo d’Oro reifte 18 Monate darin. Auch bei der Gestaltung der Flaschen ist handwerkliches Geschick gefragt. Pro Flasche braucht es zehn Minuten zum Gravieren und Färben.

Cantine San Marzano in San Marzano

Mauro di Maggio kreiert und vertreibt Weine mit internationalem Erfolg. Das Besondere daran: Er schöpft das verkannte Potenzial der Anbauregion Apulien voll aus und trägt damit entscheidend zum Bekanntheitsgrad der apulischen Weine bei. Apulien, seit dem Altertum als Weinland gerühmt, war als Region für Massenweine in Misskredit geraten.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,9 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jahrgang: 2016
Fruchtig und rund im Geschmack und schmeckt zu allen Anlässen. Mein absoluter Favorit da es auch kein schwerer Wein ist. Geschmäcker sind unterschiedlich aber ich hab auch einfach mal die Flasche getestet und war begeistert. Jetzt gönnen wir uns ne Kiste :)
Jahrgang: 2015
Großartiger Wein! Für unsere Weinfreunde war dieser Wein ein besonderer Genuss. Werde ihn bestimmt wieder kaufen
Jahrgang: 2015
Fantastischer Wein!
Jahrgang: 2015
Mir persönlich ist dieser Wein fast etwas "zu rund". Sehr fruchtig und geschmeidig, allerdings könnte er meiner Meinung nach die ein oder andere Ecke und Kante vertragen!
Jahrgang: 2015
Einer der besten Weine, die ich getrunken habe.
Jahrgang: 2015
sehr dichter Primitivo. Excellentes Preis-Leistungsverhältnis.
Jahrgang: 2014
Lecker, vollmundig, langanhaltender Geschmack
Jahrgang: 2014
Der beste Primitivo, den ich je getrunken habe. Köstlich!
Jahrgang: 2013
Ein toller, großartiger Primitivo. Ist jeden Cent Wert.
Jahrgang: 2013
Riesiger Primitivo in wunderschöner Flaschen Gestaltung. Absolute Kaufempfehlung!
Jahrgang: 2013
Dieser fantastische Primitivo kommt quasi "mit der Tür ins Haus", ohne aber dabei überladen oder zu rustikal zu sein. Unglaublich dicht und unverschämt konzentriert, dabei sehr komplex mit allen typischen Primitivo di Manduria-Noten wie getrocknete Früchte (Rosinen, Dattel etc.), schokoladig, stoffig... "fast zum Kauen". Der Nachhall dauert eine gefühlte Ewigkeit... großes süditalienisches Kino!!! :-)
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
Risotto mit Radicchio
1. Rezepte-Tipp
Risotto mit Radicchio
Zutaten für 2 Portionen

30 g Schalotte  •  1/4 Knoblauchzehe  •  200 g Radicchio di Treviso  •  30 g Butter  •  200 g Risottoreis, etwa Carnaroli  •  150 ml Weißwein  •  etwa 700 ml erhitzter Geflügelfond  •  20 g frisch geriebener Parmesan  •  Salz  •  40 g Butter, in 4 Scheiben geschnitten  •  20 g frisch gehobelter Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung

1. Die Schalotte und den Knoblauch schälen, beides fein würfeln. Radicchio putzen, waschen, abtropfen lassen und quer in Streifen schneiden.

2. Die Butter zerlassen, Schalotten- und Knoblauchwürfel darin glasig schwitzen und weiterverfahren, wie in der Bildfolge rechts gezeigt [siehe a bis c].

a Den Reis auf einmal dazuschütten und unter Rühren glasig anschwitzen.

b Mit dem Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren.

c Erhitzten Fond nach und nach zugießen, jeweils nur so viel, dass der Reis eben bedeckt ist.

d Radicchio zufügen und erhitzen, bis er zusammenfällt. Parmesan einrühren.

Das Risotto etwa 15 Minuten im offenen Topf unter Rühren köcheln lassen, Radicchio sowie geriebenen Parmesan zufügen [siehe d].

Mit Salz und nach Belieben auch mit grob gemahlenem Pfeffer würzen. Den Risotto auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit je 1 Scheibe Butter belegen und mit gehobeltem Parmesan bestreuen.

Quelle: Das große Buch vom Gemüse, TEUBNER Verlag

Rigatoni mit Parmaschinken und Zucchini
2. Rezepte-Tipp
Rigatoni mit Parmaschinken und Zucchini
Zutaten

400 g Rigatoni  •  60 g Schalotten  •  2 Knoblauchzehen  •  300 g Zucchini  •  300 g frische Tomaten oder 200 g Pelati (Dosentomaten)  •  100 g rote Paprikaschote  •  200 g Parmaschinken  •  30 g Butter  •  1/2 TL Salz  •  Pfeffer

Außerdem:

20 g Butter  •  8 bis 10 Salbeiblätter  •  Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung

1. Schalotten und Knoblauch schälen,beides sehr fein würfeln. Zucchini putzen, in dünne Scheiben schneiden. Tomaten blanchieren, häuten und das Fruchtfleisch klein würfeln. Paprika von Samen und Scheidewänden befreien und sehr klein würfeln. Parmaschinken erst in 2 mm dicke Scheiben, dann in kleine Würfel schneiden.

2. Die Butter zerlassen, Schalotten sowie Knoblauch darin anschwitzen. Zucchini, Tomaten und Paprika 2 bis 3 Minuten mitschwitzen. Schinken zufügen, alles nochmals erhitzen, salzen und pfeffern.

3. Inzwischen die Rigatoni al dente garen, abgießen und mit dem Gemüse vermengen. Auf vorgewärmten Tellern anrichten. Butter zerlassen, Salbeiblätter darin schwenken und über die Nudeln gießen. Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Quelle: Das große Buch der Teigwaren, TEUBNER Verlag



Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Region & Reisetipps
ohne Preise drucken