Warum verzichten wir im Depot weiterhin aufs Verkosten? 

Weil Ihre Gesundheit oberste Priorität besitzt und die Hygieneregeln einen Mund-Nasen-Schutz für den gesamten Aufenthalt im Depot vorschreiben. 

Probieren Sie Ihre Weine in Ruhe zu Hause – wir garantieren Ihnen ein uneingeschränktes Rückgaberecht. 

Apulien 

IL PUMO D'ORO 2019

Salento Indicazione Geografica Protetta

Typus:
körperreicher Rotwein
Rebsorte:
Alkoholgehalt:
13,5% Vol.
Notiz:
Die Cantine San Marzano hat sich weit über die Landesgrenzen hinaus, einen tadellosen Ruf erarbeitet. Gerade in puncto Primitivo gilt das Weingut als maßgeblich und führend. Und doch, muss man einen Kundenfavoriten wie den Il Pumo d’Oro erstmal hinbekommen, denn so viel Zuspruch zu gewinnen, ist dann eher Kunst als Handwerk. Hat man dann diese dunkelrote Cuvée aus Primitivo und Syrah im Glas, schnuppert am verführerischen Bouquet nach Pflaume, Kirsche, Marzipan und Vollmilchschokolade, lässt den weichen, runden, saftigen, unwiderstehlich-fruchtigen Wein über die Zunge gleiten, versteht man sofort, was den Erfolg ausmacht. Ein Wein zum Reinlegen!
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Flasche(n)
vorübergehend nicht lieferbar
 
8,95 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(11,93 €/l)
Salento Italien

And the winner is …

Im Juni dieses Jahres startete unser Wettbewerb für ein weihnachtliches Etikett des beliebten Pumo d’Oro. Zusammen mit dem italienischen Winzer Mauro di Maggio suchten wir ein neues Design für dessen Cuvée aus Primitivo und Syrah. Über 1.500 Einsendungen erreichten uns. Jetzt ziert das Gewinner-Etikett eine limitierte Edition des großen Kundenfavoriten, der im Jacques’ Sortiment schon über Jahre begeistert.

Und das stammt von Laura T. aus Fürth. Ihr anmutiger Entwurf, der zwei Engelsflügel darstellt, gefiel Mauro di Maggio am besten. Der begeisterte Winzer sichtete tagelang die zahlreichen Vorschläge, die Auswahl fiel nicht leicht: „Es waren so viele, wirklich großartige Ideen dabei! Es war enorm interessant zu sehen, was Jacques’ Kunden mit dem Pumo d’Oro verbinden. Doch da ich als Kind von Engeln fasziniert war und fest glaubte, einen Schutzengel zu haben, hat mich das Design von Laura T. am meisten angesprochen.“ Freuen Sie sich auf das Gewinner-Etikett jetzt in Ihrem Depot – und auf den Wein natürlich auch!

Cantine San Marzano

Mauro di Maggio kreiert und vertreibt Weine mit internationalem Erfolg. Das Besondere daran: Er schöpft das verkannte Potenzial der Anbauregion Apulien voll aus und trägt damit entscheidend zum Bekanntheitsgrad der apulischen Weine bei. Apulien, seit dem Altertum als Weinland gerühmt, war als Region für Massenweine in Misskredit geraten.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,6 von 5 Sternen bei 49 Bewertungen
Jahrgang: 2018
Ein runder, eher weicher Wein, den man klaglos trinken kann. Die Komplexität der Aromen regt immer wieder die Fantasie an. Ein gelungener Wurf!
Jahrgang: 2018
Nice vine but the same vine 2017 was slighy better
Jahrgang: 2018
Kleines Bouquet; am Gaumen Pflaumen, Marzipan und bittere Schokolade; Sehr rund mit gut eingebundenen Tanninen; angenehmer Abgang. Wird wieder bestellt.
Jahrgang: 2018
Super Wein mit tollem Aroma. Weich und aromatisch im Abgang. Passt perfekt zu Fleisch und würzigem Käse, aber auch solo hervorragend trinkbar.
Jahrgang: 2018
Ein wunderbar ausgewogener Cuvée, der bisher auch alle meine Gäste überzeugt; gerne auch einfach mal nur so zwischendurch.
Jahrgang: 2018
Fruchtiger, ausgewogener Primitivo der bisher allen Gästen schmeckte!
Jahrgang: 2017
Guter Wein. Hat mir gefallen. Kaufe ich wieder .
Jahrgang: 2017
Eine sehr leckere Kombination aus Primitivo und Syrah. Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Ausprobieren!
Jahrgang: 2017
Vollmundig und fruchtig. Der Syrah gibt die besondere Geschmacksnote.
Jahrgang: 2017
Fruchtiger, ausgewogener Primitivo der besseren Klasse, dennoch fehlte mir persönlich der letzte Kick für den Preis. Aber empfehlen kann man Ihn alllemal, ein guter Primitivo aus dem Hause San Marzano.
Jahrgang: 2017
Meine Vorliebe für Primitivo bewegte mich zum Kauf dieses Weins, ein wunderbarer und vollmundiger Tropfen der seinen Preis wert ist. Nicht zu schwer, er geht auch ohne Essen mal zwischendurch.
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
Cassoulet mit Ente aus dem Römertopf
1. Rezepte-Tipp
Cassoulet mit Ente aus dem Römertopf
Zutaten für 4 Personen

3 Entenkeulen  •  Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 EL getrocknete Kräuter der Provence  •  300 g getrocknete weiße Bohnen  •  500 g Rinderbraten  •  2 EL Olivenöl  •  1 Bund Suppengrün  •  150 g Staudensellerie, 2 Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen  •  500 g Tomaten  •  5 Zweige Thymian, 2 Lorbeerblätter  •  1/2 Liter Rhône Rasteau (Château Bonnet Holzfasslagerung, Bordeaux A.C., ist ebenfalls geeignet)  •  1/2  Bund Petersilie

Zubereitung

1. Die Entenkeulen abspülen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und der Provence-Kräutermischung einreiben. Im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen. Die Bohnen in 2 Liter Wasser über Nacht einweichen.

2. Speck würfeln, Rindfleisch in Stücke schneiden. Entenkeulen, Speck und Rindfleisch nacheinander in einem Esslöffel Olivenöl anbraten.

3. Suppengrün und Staudensellerie putzen und in Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Das Gemüse im restlichen Öl anbraten.

4. Die Tomaten kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser überbrühen, die Haut abziehen und vierteln.

5. Das angebratene Gemüse mit der Hälfte der Bohnen mischen und in einen Römertopf geben. Fleischwürfel und Speck darauf verteilen.

6. Die restlichen Bohnen, Tomaten und Kräuter zusammen mit den Entenkeulen in den Römertopf geben. Den Rotwein und soviel Wasser zugießen, bis die Bohnen bedeckt sind. Den Topf schließen. Im vorgeheizten Backofen bei 225° C, Umluft 200° C, Gas Stufe 4, zweieinhalb Stunden garen. Das Cassoulet mit gehackter Petersilie bestreuen.

Unsere Depotleiterin in Hamburg-Niendorf  stellte uns dieses Rezept zur Verfügung (Quelle: Zeitschrift Brigitte 24/1999)

Risotto mit Radicchio
2. Rezepte-Tipp
Risotto mit Radicchio
Zutaten für 2 Portionen

30 g Schalotte  •  1/4 Knoblauchzehe  •  200 g Radicchio di Treviso  •  30 g Butter  •  200 g Risottoreis, etwa Carnaroli  •  150 ml Weißwein  •  etwa 700 ml erhitzter Geflügelfond  •  20 g frisch geriebener Parmesan  •  Salz  •  40 g Butter, in 4 Scheiben geschnitten  •  20 g frisch gehobelter Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung

1. Die Schalotte und den Knoblauch schälen, beides fein würfeln. Radicchio putzen, waschen, abtropfen lassen und quer in Streifen schneiden.

2. Die Butter zerlassen, Schalotten- und Knoblauchwürfel darin glasig schwitzen und weiterverfahren, wie in der Bildfolge rechts gezeigt [siehe a bis c].

a Den Reis auf einmal dazuschütten und unter Rühren glasig anschwitzen.

b Mit dem Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren.

c Erhitzten Fond nach und nach zugießen, jeweils nur so viel, dass der Reis eben bedeckt ist.

d Radicchio zufügen und erhitzen, bis er zusammenfällt. Parmesan einrühren.

Das Risotto etwa 15 Minuten im offenen Topf unter Rühren köcheln lassen, Radicchio sowie geriebenen Parmesan zufügen [siehe d].

Mit Salz und nach Belieben auch mit grob gemahlenem Pfeffer würzen. Den Risotto auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit je 1 Scheibe Butter belegen und mit gehobeltem Parmesan bestreuen.

Quelle: Das große Buch vom Gemüse, TEUBNER Verlag



Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
ohne Preise drucken