Frankreich, Loiretal 

DOMAINE DE REUILLY 2020

Reuilly Appellation d'Origine Contrôlée

Typus:
Weißwein
Weinstil:
aromatisch & fruchtbetont
Alkoholgehalt:
13,5% Vol.
Notiz:
Reuilly gehört zu den Big Five der bekannten, von Sauvignon Blanc dominierten Appellationen an der Loire, besitzt aber neben den berühmten Pouilly-Fumé und Sancerre, ähnlich wie Menetou-Salon und Quincy einen Geheimtipp-Status. Das hat den Vorteil, das bei vergleichbarer Qualität, die Preise geerdet bleiben. Und in der Tat: für die Güte, die der Domaine de Reuilly liefert, müsste man bei einem Sancerre sicher noch was drauf packen. Das Vergnügen startet mit einer blassgoldenen Farbe, der eine aromatische Intensität mit Zitrusfrüchten, weißen Blumen und exotischen Früchten folgt. Am Gaumen komplex, mineralisch und mit guter Konzentration, der Nachhall lang und aromatisch. Sauvignon Blanc à la bonne heure!
Analysewerte und Details zur Lebensmittelkennzeichnung
Menge:      Flasche(n)
Lieferzeit 4-5 Werktage
 
11,70 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(15,60 €/l)
Reuilly Frankreich

Im Geiste des Großvaters

Denis Jamain kam erst in zweiter Berufung zum Wein. 1990 bot man ihm Weinberge in exzellenter Lage an. Da erinnerte er sich an das geistige Erbe seines Großvaters und zögerte nicht mehr, sich von nun an ganz dem Wein zu widmen. Denn sein Großvater pflanzte bereits 1935 die ersten Sauvignon Blanc-Rebstöcke.

Mittlerweile pflegt Denis Jamain 17 Hektar auf dem Gemeindegebiet innerhalb der Herkunftsbezeichnung Reuilly. Drei Hektar davon sind in der Umstellung auf Bio-Anbau. Die übrige Fläche bewirtschaftet er bereits nach dem Verfahren des Lutte Raisonnée (umweltbewusster Weinbau). Gesetzlich vorgeschrieben ist ein Ertrag von 60 hl / ha, Denis Jamain fordert seinen Weinbergen gerade mal 45 hl / ha ab - und in den Bio-Parzellen sind es noch weniger. Niedrige Erträge liefern konzentrierte Weine, was gerade bei einer anspruchsvollen Rebsorte wie Sauvignon Blanc der Qualität dient.

Die Rebflächen verteilen sich auf die Parzellen "Les Pierres Plates" und "Les Coignons", die beide nach Süden ausgerichtet sind. Die mit maritimen Fossilien durchsetzten Kalksteinböden, Kimmeridge genannt, fördern die Aromenbildung. Das Resultat ist ein niveauvoller Sauvignon Blanc, der sehr gut Fisch und Meeresfrüchten passt.

Denis Jamain in Reuilly

Im Herzen Frankreichs, wo sich die aus dem Süden kommende Loire nach Westen wendet, liegen einige der besten Anbaugebiete der Loire-Ebene. Neben bekannteren Appellationen wie Sancerre verdient besonders das am Ufer des Cher, einem Nebenfluss der Loire, gelegene Reuilly Beachtung. In der Appellation Reuilly ist als Weißweinsorte ausschließlich Sauvignon Blanc zugelassen.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
3,3 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen
Jahrgang: 2020
Ein typischen Sauvignon Blanc von der Loire. Und nein, solch ein Wein muß offensichtlich nicht zwingend aus Sancerre kommen. Rund, prägnant im Abgang.
Jahrgang: 2019
Eine erstaunliche und erfrischende Mischung aus Klarheit, Mineralität, der an einen Nachtisch erinnert, der nicht zu süß, nicht zu sahnig, sondern einfach wunderbar zu diesen viel zu heissen Sommerabenden passt und zumindest die trockene Kehle tröstet... andere beschreiben es als Trinkfluss... ich spare Wasser für die Blumen, gönne mir diesen...
Jahrgang: 2018
Wer bislang nur die weitaus berühmteren Sauvignons aus den benachbarten AOC Sancerre und Pouilly-Fumé kennt, sollte sich auch mit den (im Handel kaum erhältlichen) Weinen aus der weiter westlich an der Loire gelegenen AOC Reuilly auseinandersetzen. Dieser Reuilly überzeugt durch seinen stahlig-festen Körper, seine Haltung und Mineralität, durchaus kein fruchtiger Charmeur wie etwa die Sauvignons aus der Pfalz, dafür sehr konzentriert und elegant.
Jahrgang: 2018
Typischer fassgereifter Sauvignon Blanc. Cremig mit gelber und exotischer Frucht im Hintegrund. Integrierte Säure, harmonisch im Geschmack. Mittelkräftig bis körperreich, mittellanger Abgang.
Jahrgang: 2016
einer der besten Weissweine, die meinen verwöhnten Gaumen je umschmeichelten !!
Jahrgang: 2016
Mineralischer, kräutriger, mittelkräftiger, holzausgebauter SB. In der Nase klare Holzfassnote, Karamell, Kaffee, Asche. Kräuter. Ohne Frucht. Am Gaumen mineralisch, cremig. Kaffee, Asche. Kräuter. Mittellanger Abgang. Wer Frucht sucht muss sich woanders umschauen. Sehr schöner Wein!
Jahrgang: 2015
ausgezeichnet, nicht nur der Jahrgang 2015
Jahrgang: 2015
ein völlig überteuerter Wein, der geschmacklich sehr zu wünschen übrig lässt
Jahrgang: 2015
von diesem Loire-Sauvignon ist mein Gaumen enttäuscht. Er bevorzugt bessere Loire-Weine, die durch ihre Spritzigkeit, Frische überzeugen und dies für die Hälfte des Geldes.
Jahrgang: 2015
Wer einen fruchtigen Sauvignon Blanc sucht ist hier falsch. In der Nase gibt es zwar bißchen von den typischen grasigen Noten und leichte Zitrus- und gelbe Frucht, im Geschmack ist der Wein aber durch und durch mineralisch, mit einer knackigen aber nicht unangenehmen Säure.
Jahrgang: 2013
Empfinde ihn als recht langweilig und blind verkostet als überteuert. Gut die Hälfte des Preises wäre richtiger.......
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
1. Rezepte-Tipp
Farfalle mit Ziegenfrischkäse
Zutaten für 4 Personen

1 Fenchelknolle  •  1 große Möhre  •  2 EL Olivenöl  •  etwas Fenchelsamen  •  150 ml Gemüsebrühe  •  1 EL Pastis (oder auch mehr)  •  etwas Zitronensaft  •  200 g Sahne  •  150 g Ziegenfrischkäse  •  Salz  •  frisch gemahlener weißer Pfeffer  •  300 g Farfalle  •  Fenchelgrün

Zubereitung

1. Die Fenchelknolle halbieren und den harten Strunk herausschneiden. Das Fenchelgrün abschneiden und beiseite legen. Den Fenchel in dünne Scheiben schneiden. Die Möhre schälen, quer halbieren und in Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Fenchelsamen zugeben und zusammen mit dem Fenchel und der Möhre bei mittlerer Hitze etwa 3 Min. dünsten.

2. Die Gemüsebrühe, Pastis und Zitronensaft zugeben und 5 Min. schmoren lassen. Dann die Sahne und den Ziegenfrischkäse unterrühren. Alles mit Salz und frisch gemahlenem weißen Pfeffer würzen.

3. Währenddessen die Farfalle in sprudelnd kochendem Salzwasser bissfest kochen, abgießen und sofort mit der Sauce vermischen. Das Fenchelgrün hacken und über die Nudeln geben.

4. Fenchel und Ziegenkäse ergeben eine Sauce mit frischem, aromatischen Geschmack.

Und wenn man vor dem Menü noch einen Pastis als Apéritif serviert, stellen sich sofort Urlaubsgefühle ein ...

Quelle: Aus dem Kundenkochbuch 2, 2003, zum Thema "Mediterrane Sommerküche"

Tapa mit gefüllten Calamaretti
2. Rezepte-Tipp
Tapa mit gefüllten Calamaretti
Zutaten

Für die Füllung:

1/2 Fenchelknolle  •  1 TL Zitronensaft  •  2 EL frisch geriebener Parmesan  •  100 g Weißbrot, ohne Rinde  •  1/2 Bund glatte Petersilie, grob gehackt  •  1 TL gehackte Rosmarinnadeln  •  1 Ei  •  Meersalz  •  frisch gemahlener Pfeffer  •  Semmelbrösel nach Bedarf

Außerdem:

8 küchenfertige Calamaretti (Ersatz: kleine Sepien)  •  1/2 Radicchio di Treviso (Ersatz: N Radicchio di Chioggia)  •  3 EL Olivenöl  •  50 ml Weißwein  •  100 ml Fisch- oder Gemüsefond  •  100 ml Tomatensaft

Zubereitung

1. Für die Füllung den Fenchel putzen und auf einer Gemüsereibe grob reiben. Vermischen Sie den Fenchel in einer Schüssel mit dem Zitronensaft und mischen Sie den Parmesan unter. Das Weißbrot in Stücke zerpflücken und mit der Petersilie, dem Rosmarin sowie dem Ei zufügen. Alles gut vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Sollte die Masse für die Füllung noch zu feucht sein, rühren Sie noch 1 EL Semmelbrösel unter.

2. Die Calamaretti vorbereiten und häuten. Die Flossen sowie die beiden langen Fangarme entfernen und die Calamaretti waschen und trockentupfen. Die Füllung mit einem Spritzbeutel mit großer Lochtülle in die Körperbeutel füllen und die Öffnung jeweils mit Zahnstochern verschließen.

3. Den Radicchio di Treviso in seine Blätter teilen; wird ein runder Radicchio di Chioggia verwendet, schneiden Sie ihn längs in vier gleich große Teile. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die gefüllten Calamaretti und den Radicchio darin von beiden Seiten je 1 Minute braten. Den Radicchio herausnehmen, salzen, pfeffern und warm halten.

4. Die Hitze etwas reduzieren,Weißwein und Fond zugießen und alles kurz aufkochen lassen. Fügen Sie den Tomatensaft, das restliche Öl sowie 1 Prise Meersalz zu - dabei die Pfanne etwas schwenken, so dass sich alles gut verbindet - und lassen Sie die Calamaretti bei mittlerer Hitze noch 1 Minute garen. Den Radicchio auf vorgewärmte kleine Schalen verteilen und die gefüllten Calamaretti darauf anrichten. Die Sauce erneut aufkochen und über die Calamaretti träufeln.

Quelle: Das große Buch der Meeresfrüchte, TEUBNER Verlag

Alle Informationen auf einen Blick
Analysewerte:
Die folgenden Analysewerte wurden in unserem hauseigenen Labor ermittelt und beziehen sich auf die Abfüllung mit der Los-Nummer: L.16
Alkoholgehalt:
13,29% Vol.
Restzucker:
2,4 g/l
Gesamtsäure:
5,8 g/l


Lebensmittelkennzeichnung:
Kategorie:
Wein
Land:
Frankreich
Region:
Reuilly, Loiretal
Qualitätsstufe:
Reuilly Appellation d'Origine Contrôlée
Alkoholgehalt:
13,5% Vol.
Füllmenge:
0,75 Liter
Enthält Sulfite.


Weitere Informationen zum Produkt:
Rebsorten:
Weinstil:
aromatisch & fruchtbetont
Trinkreife:
jetzt und weitere 1-2 Jahre
Trinktemperatur:
10 °C
Verschlussart:
Kork
Artikelnummer:
21717





Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
ohne Preise drucken