3 % + 3 % Bonus

Mehrwertsteuer gesenkt, Bonus erhöht! Statt wie bisher 3 % schreiben wir Ihnen nun weitere 3 % in Form von Bonuspunkten gut. Gilt mit Mein Jacques’-Kundenkarte bis 31.12.2020! 

Bestätigen Sie einfach im Bestellprozess, dass Sie die kostenlose Mein Jacques’-Kundenkarte nutzen möchten. 

Piemont 

LA ZERBETTA 2019

Langhe Arneis Denominazione di Origine Controllata

Typus:
zartfruchtiger Weißwein
Rebsorte:
Arneis
Alkoholgehalt:
13,0% Vol.
Notiz:
Arneis gilt als Weißwein-König des Piemonts. Zu Recht, wie der La Zerbetta von Roberto Sarotto beweist! Die zartgelbe Farbe lässt noch nicht erahnen, dass es hier aristokratisch zugeht. Doch beim wunderbaren Duft nach roten Birnen, reifer Ananas und gelben Blüten geht dem Weißwein-Fan das Herz auf, das dann am Gaumen mit dem stoffigen, pikanten, gehaltvollen und saftigen Geschmack vor Freude nochmals etwas schneller schlägt. Probieren Sie Roberto Sarottos kleines Meisterwerk zu einem Fenchel-Risotto, kräftigen Salaten oder Fisch vom Grill. 
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Flasche(n)
Lieferzeit aktuell 3-4 Tage
 
7,85 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(10,47 €/l)

Des Bürgermeisters Wein

Haben Sie schon mal von einem Bürgermeister gehört, der Wein macht? Oder von einem Winzer, der Bürgermeister ist? Roberto Sarotto bekommt beides unter einen Hut. Doch während er erst seit 2004 als städtisches Oberhaupt fungiert, reicht seine Weinkarriere bis ins Jahr 1984 zurück. Zeit genug, sich alle Tricks und Kniffe anzueignen, um eigenständige und typisch regionale Weine zu keltern.

Die Reben stehen auf den Hügelketten des Piemont, unterbrochen nur von pittoresken Gehöften, Schlössern und kleinen Dörfern. In dieser Kulisse läuft der Arneis zur Hochform auf, mit einem dezent fruchtigen Duft und dem typisch gehaltvollen Geschmack am Gaumen.

Wenn Sie das Video aufrufen wollen, erklären Sie sich einverstanden, dass Daten Ihres Aufrufs an YouTube übermittelt werden. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.

Roberto Sarotto in Neviglie

Die Wurzeln der Familie Sarotto reichen zurück in die 1700er Jahre – die Zeit, in der Giuseppe Sarotto, Begründer des Weinbaus in der Familie Sarotto, geboren wurde. Man ließ sich in Neviglie nieder. Giuseppe wuchs zu einem Farmer heran und hinterließ nach seinem Tode seinen drei Söhnen Giulio, Giovanni und Giacomo seine Weinberge.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,3 von 5 Sternen bei 34 Bewertungen
Jahrgang: 2019
Ein toller Weißwein mit einem wirklich guten Preis-Leistungs-Verhältnis ist dieser Arneis von La Zerbetta, den ich bereits seit mehreren Jahren bei Jaques Weindepot kaufe. Ich werde beim Trinken immer an einen genussreichen Urlaub im Piemont erinnert.
Jahrgang: 2019
Ein Wein der unbeachtet in unserem Regal lag und uns dann beim Verzehr sehr positiv überraschte. Zum Essen oder auch als Begleiter eines sonnigen Abends auf der Terrasse sehr zu empfehlen.
Jahrgang: 2019
Sehr guter, charaktervoller Arneis, den wir gerne öfter genießen werden. Warum dann nur vier Sterne? Er dürfte aus unserer Sicht etwas mehr "Biss" haben, schmeckt aber trotzdem ungemein gut.
Jahrgang: 2018
Kleiner Stinker in der Nase, verflüchtigt sich aber. Weich und schmelzig im Mund. Tolles Preis-Leistungsverhältnis.
Jahrgang: 2018
Tolle Kombi aus tropischer Frucht und Mineralik! Harmonisch, weich, füllig, samtig, cremig, komplex - ein super Essensbegleiter für Risotto. Aber auch für leichte Pasta und gegartes Gemüse.
Jahrgang: 2018
Nicht ganz einfach. Nichts für Fruchtig-Trinker. Spanend, zeigt die Qualität wenn man sich auf eine steinige Reise einlässt. Kalk, Kreide, bißchen Gummi, Grass, Feuerstein. Mineralisch, viele Kräuter. Herb im Geschmack. Im Hintergrund exotische Frucht. Mittelkräftig mit mittellangem Abgang.
Jahrgang: 2018
Da gibt es deutlich bessere Langhe Arneis, trotzdem ein guter Wein!
Jahrgang: 2018
Ein interessante Weinvariante, die zu vielen Gelegenheiten passt und einen besonderen Touch hat.
Jahrgang: 2017
Gehaltvoll und köstlich, wenn auch nicht besonders rebsortentypisch. Taugt durchaus auch für besondere Anlässe und ist seinen Preis wert.
Jahrgang: 2017
Wein mit toller Struktur - mineralischer Rückgrat mit fruchtigem Körper, unterstützt von angenemer aber nicht übertriebenen Säure.
Jahrgang: 2017
Ich stimme jetzt mal voll mit der offiziellen Bewertung überein. So ist er und lecker.
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
Kalbsmedaillons mit Steinpilzen
1. Rezepte-Tipp
Kalbsmedaillons mit Steinpilzen
Zutaten

8 Kalbsmedaillons aus dem Filet geschnitten, je etwa 80 g  •  100 g frische Steinpilze, geputzt und in 1 cm große Würfel geschnitten (Ersatz: Kräuterseitlinge, auch Cardoncello genannt, Austernpilze oder 15 g getrocknete Steinpilze, 30 Minuten eingeweicht, ausgedrückt und fein gehackt)  •  20 g Butterschmalz  •  1 Knoblauchzehe, angedrückt  •  1 EL fein gewürfelte Schalotten  •  Salz  •  frisch gemahlener Pfeffer  •  1 EL fein geschnittene glatte Petersilie  •  70 g Butter  •  1 Eigelb  •  1 EL Weißbrotbrösel (Mie de pain)  •  1 Zweig Thymian oder Rosmarin

Zubereitung

1. Bereiten Sie die Kalbsmedaillons zum Füllen vor, wie rechts in Step 1 gezeigt. Die Steinpilze in der Hälfte des Butterschmalzes scharf anbraten und die Knoblauchzehe zugeben. Braten Sie die Schalotten ebenfalls kurz mit an. Dann die Pilze salzen, pfeffern, aus der Pfanne nehmen und die Petersilie untermischen. Die Knoblauchzehe entfernen.

(1) Die Kalbsmedaillons hochkant halten und mit einem Wetzstahl durch die Mitte der Medallions parallel zur Faser ein Loch stechen.

2. Schlagen Sie 50 g Butter schaumig und geben Sie das Eigelb, die Weißbrotbrösel und die Steinpilzmischung zu. Alles gut vermengen, die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (1 cm Durchmesser) füllen und weiterarbeiten, wie in Step 2 gezeigt.

(2) Die Medaillons mit dem Loch nach oben auf ein Brett legen. Vorsichtig jeweils etwas Füllung aus dem Spritzbeutel hineindrücken, dabei nicht zu sehr pressen, da die Füllung sonst wieder herausquillt.

3. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die gefüllten Medaillons kurz anbraten, wie rechs in Step 3 gezeigt. Vom Herd nehmen und die Medaillons im heißen Ofen noch etwa 5 Minuten garen. Nehmen Sie sie dann heraus und lassen Sie die Medaillons an einem warmen Ort etwa 3 Minuten ruhen.

(3) Erhitzen Sie das restliche Butterschmalz in einer ofenfesten Pfanne und braten Sie die gefüllten Medaillons darin auf der Schnittfläche von beiden Seiten kurz an.

4. Die restliche Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen und den Thymian zugeben. Braten Sie die Medaillons darin auf beiden Seiten noch einmal etwa 20 Sekunden und übergießen Sie sie dabei mit der Bratbutter. Zum Servieren können Sie die Medaillons dann nach Belieben einmal quer halbieren und mit der Schnittfläche nach oben anrichten. Als Beilage passen Petersiliennudeln oder auch ein Kartoffelgratin.

Quelle: Das große Buch vom Fleisch, TEUBNER Verlag

2. Rezepte-Tipp
Fenchel mit Sahne und Parmesan
Zutaten

800 g Fenchelknollen  •  Salz  •  60 g Butter  •  1/8 l Sahne  •  frisch gemahlener Pfeffer  •  100 g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

1. Die Fenchelknollen waschen, putzen und wenn nötig, die äußeren harten Rippen entfernen. Die grünen Stiele abschneiden. Die Knollen je nach Größe halbieren oder vierteln, im kochenden Salzwasser etwa 10 Minuten garen, herausheben und gut abtropfen lassen.

2. In einer feuerfesten Form die Butter zerlassen und die Fenchelstücke einlegen. Auf dem Herd kurz anschwitzen. Sahne darüber gießen und mit Salz sowie Pfeffer würzen. Den geriebenen Parmesan darüber streuen und den Fenchel im vorgeheizten Ofen bei 200 °C 20 Minuten überbacken.

Der Käse sollte knusprig und hellbraun sein.

Quelle: Das große Buch vom Käse, TEUBNER Verlag



Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Region & Reisetipps
ohne Preise drucken