Warum verzichten wir im Depot weiterhin aufs Verkosten? 

Weil Ihre Gesundheit oberste Priorität besitzt und die Hygieneregeln einen Mund-Nasen-Schutz für den gesamten Aufenthalt im Depot vorschreiben. 

Probieren Sie Ihre Weine in Ruhe zu Hause – wir garantieren Ihnen ein uneingeschränktes Rückgaberecht. 

Venetien 

SARTORI Amarone Corte Bra 2012

Amarone della Valpolicella Denominazione di Origine Controllata e Garantita

Typus:
körperreicher Rotwein
Rebsorte:
Corvina, Rondinella, Molinara
Alkoholgehalt:
15,5% Vol.
Notiz:
Ein unverwechselbar intensives Aroma von Rosinen, Lebkuchen und Dörrpflaumen, kombiniert mit würzigen Noten wie Pfeffer oder Vanille. Reif, samtig, vollmundig und mit leicht mentholischem Abgang.
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Flasche(n)
Lieferzeit aktuell 5-6 Tage
 
33,50 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(44,67 €/l)
Für unsere Premiumweine gilt eine besondere Verkostungspraxis. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Depotleiter/ Ihrer Depotleiterin.
Amarone della Valpolicella Italien

Amarone – Klassiker des Veneto

Ob Pietro Sartori 1898 bereits ahnte, welch blendende Zukunft seinem venezianischen Weinbaubetrieb beschieden sein würde? Mit Andrea Sartori lenkt schon die vierte Generation die Geschicke des erfolgreichen Familienunternehmens in Negrar.

In Valpolicella, dem Hügelland nördlich von Verona, herrschen Lehm- und Kalkböden vor. Die Weingärten befinden sich in den höheren Lagen, deren gemäßigte, insbesondere nachts deutlich absinkende Temperaturen dazu führen, dass die Traubenreife langsam vonstatten geht. Corvina, Rondinella und Molinara entwickeln auf diese Weise ihre volle physiologische Reife. Erst wenn die Trauben kräftige Farbe, balancierte Frucht und komplexe Aromen aufweisen, werden sie gelesen. Bereits zu diesem Zeitpunkt wird erstmals selektiert. Nur makelloses Rebgut gelangt in die kleinen, flachen Holzkisten, in denen es, geschützt vor Druckverletzungen, in die Kellerei transportiert wird.

Jahrhundertealte Tradition und moderne Vinifikationsverfahren kennzeichnen die Weinbereitung. Zunächst werden die Trauben in gut belüfteten Räumen gelagert, wo sie mehrere Monate lang eintrocknen. Wenn im Januar/Februar der gewünschte Rosinierungsgrad erreicht ist, wird erneut selektiert. Es folgt eine 30-tägige Gärung im Stahltank. Aufgrund der hohen Zuckerkonzentration entstehen hohe Alkoholgrade. Es schließt sich eine mehr als fünf Jahre währende Reifung an, bei der der Wein zunächst vier Jahre in großen Fässern aus slowenischer Eiche ruht, bevor ein einjähriger Ausbau in neuen Barriques folgt. Den Abschluss bilden sechs Monate Flaschenlager.

Mit Corte Brà ist Sartori ein charaktervoller Rotwein gelungen, der das hohe Ansehen dieses Vorzeigebetriebs unterstreicht.

Andrea Sartori in Negrar

Andrea Sartori kam in einer Weinfamilie zur Welt, die seit drei Generationen mit Leidenschaft Weinbau und Weinhandel betrieb und wo er schon als Schuljunge in der Kellerei sein Taschengeld aufbesserte. Wollte er also von klein auf in die Fußstapfen seines Vaters, Großvaters und Urgroßvaters treten? „Dass ich mit Wein arbeiten wollte, wurde mir klar, als ich 18 Jahre alt war“, erwidert er.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,3 von 5 Sternen bei 16 Bewertungen
Jahrgang: 2012
Schwer, aber aromatisch und würzig. Ich habe den zum Weihnachtsgans gehabt und man kann nicht genug davon bekommen
Jahrgang: 2011
Ausgezeichneter Amarone! Für jeden der ?schwere? Rotweine mag, absolut empfehlenswert.
Jahrgang: 2010
Sehr kräftiger und würziger Rotwein. Nichts für schwache Geschmacksnerven. Ein sehr schöner Wein, jedoch zu teuer. Da hätte ich mir persönlich mehr erwartet. Heute (24.10.2020) habe ich den Jahrgang 2011 getrunken und muss die Bewertung korrigieren. Ein toller Amarone der seinen Preis wert ist. Kräftig, würzig aber auch samtig und elegant. Rosinen und Pfeffer stechen deutlich hervor.
Jahrgang: 2009
Kräftig, würzig und sehr konzentriert. Klare Noten von Rosinen und anderen Trockenobstsorten. Asche und Holzfass. Sehr angenehme Tannine. Schwerer Wein, auch aufgrund des hohen Alkoholgehalts.
Jahrgang: 2009
Ganz passabler Rotwein, nicht herausragend. Für mich ist er sein Geld nicht wert.
Jahrgang: 2008
Ein spezielles Erlebnis.. aber etwas fehlt, auch wenn man nicht genau weiß, was das eigentlich ist.. Im Vergleich mit halb so teuren Weinen ist dieser Amarone eben drei Sterne wert. Jaques´ hat bessere Alternativen zu bieten. Weltklasse ist in jedem Fall durch mich nicht zu entdecken...
Jahrgang: 2008
Für mich etwas zu viel Frucht
Jahrgang: 2007
Schönes Pasta Essen mit Italo Musik dazu diesen Amarone. Ein Traum Wein Bello Amarone
Jahrgang: 2006
Sehr vollmundig und fruchtig.Wer gerne kräftige Weine trinkt, insbesondere Amarone, sollten diesen Wein unbedingt testen.Aufgrund des Preises von knapp 30 ¤ i.d.R. kein Alltagswein...und kein Schnäppchen.Für einen Amarone dennoch mit fairem P/L-Verhältnis.
Jahrgang: 2006
Kaum zu überbietender Amarone, der nicht nur mir sondern auch den von mir beschenkten immer geschmeckt hat
Jahrgang: 2006
Amaronetypisch vollmundig, trotzdem weich, aber keine Konkurrenz für La Palla 2004
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
1. Rezepte-Tipp
Gefüllte Gänsebrust
Zutaten für 4 Personen

6 Maroni  •  1 Zwiebel fein gehackt  •  1 EL Butterschmalz  •  3 säuerliche Äpfel  •  Salz, Pfeffer, Beifuß  •  800 g ausgelöste Gänsebrust  •  Salz, Pfeffer  •  2 Zwiebeln grob gehackt  •  2 EL Butterschmalz  •  300 ml Apfelwein  •  300 ml Gänsefond  •  1 säuerlicher Apfel  •  4-8 cl. Calvados

Zubereitung

1. Die abgetropften Maroni (aus der Dose) in feine Stücke schneiden, Zwiebel in Butterschmalz andünsten, 3 Äpfel schälen, entkernen und grob reiben - alles mischen und mit Salz, Pfeffer und Beifuß abschmecken.

2. In die ausgelösten Gänsebrüste (4 St.) ein Tasche einschneiden, innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben, mit der Mischung füllen und mit Zahnstochern verschließen.

3. Zwei Zwiebeln grob hacken und in Butterschmalz anbraten. Gänsebrust zugeben, mit der Hautseite nach unten anbraten, dann rundum anbraten. Apfelwein und Gänsefond zugießen. Bei 200 °C 30 Min. braten.

4. Einen säuerlichen Apfel ungeschält in Spalten schneiden, entkernen. Fleisch aus dem Bräter nehmen, zugedeckt warm stellen. Die Soße durchsieben, 4-8 cl. Calvados zugeben, kräftig einköcheln lassen, die Apfelspalten einlegen, 1 Min. mitköcheln lassen. Soße abschmecken. Gänsebrüste in Streifen schneiden. Mit Rotkohl und Knödeln servieren.

Unsere Depotleiterin in Ulm stellte uns dieses Rezept zur Verfügung.

2. Rezepte-Tipp
Pecorino-Tarteletts
Zutaten

300 g Mehl  •  45 ml Öl  •  10 g Salz

Für die Füllung:

1 EL Butter  •  2 EL Olivenöl  •  1 Knoblauchzehe, gehackt  •  400 g Steinpilze, geputzt, gewürfelt  •  2 EL Schalottenwürfel  •  Salz  •  Pfeffer  •  1 TL gehackter Majoran  •  200 g junger geriebener Pecorino  •  100 ml Sahne  •  3 Eigelbe  •  Muskatnuss  •  Eischnee von 2 Eiweißen

Zubereitung

1. Mehl, Öl, 160 ml lauwarmes Wasser und Salz verkneten, Teig in Folie wickeln, 1 Stunde ruhen lassen. Ausrollen, Tartelettförmchen damit auslegen.

2. Butter leicht bräunen, Öl zufügen, Knoblauch, Pilze und Schalotten darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Die Masse in die Förmchen verteilen. Käse, Sahne und Eigelbe verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Eischnee unterheben, über der Füllung verteilen. Die Tarteletts bei 200 °C 20 Minuten backen.

Quelle: Das große Buch vom Käse, TEUBNER Verlag

Orientalische Linsen mit Lamm
3. Rezepte-Tipp
Orientalische Linsen mit Lamm
Zutaten

Vorbereitung: Die grünen Linsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen

je 100 g kleine grüne, geschälte gelbe und rote Linsen  •  300 g Lammkeule (1,5 cm-Würfel)  •  2 EL Erdnussöl  •  80 g fein gewürfelte weiße Zwiebel  •  1 fein gehackte Knoblauchzehe  •  3 g geschälter, gehackter Ingwer  •  1 TL gehackte rote Chilischote  •  je 1/4 TL Kardamom und schwarze  •  Pfefferkörner, beides zerstoßen  •  5 cm Zimtrinde  •  1/2 TL Kurkuma  •  1/2 TL gemahlene Kurkumawurzel  •  und je 1/4 TL gemahlener Koriander  •  und Kreuzkümmel  •  Salz  •  etwa 400 ml Lammfond  •  200 g Tomatenwürfel  •  150 g Aubergine, 1 cm groß gewürfelt  •  und separat in 1 EL Öl angebraten 100 grüne Paprikawürfel (1 cm)  •  1 EL Koriandergrün, gehackt

Zubereitung

1. Lamm in Öl anbraten. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili zufügen. Die Gewürze kurz mitbraten. Mit Fond ablöschen, 10 Minuten köcheln.

2. Grüne Linsen 15 Minuten mitköcheln. Gelbe Linsen, rote Linsen und Tomaten 10 Minuten mitgaren. Nach 10 Minuten Auberginen- und Paprikawürfel zufügen, 10 Minuten köcheln. Das Koriandergrün einstreuen und die Linsen abschmecken. Sofort servieren.

Quelle: Das große Buch vom Gemüse, TEUBNER Verlag



Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Region & Reisetipps
ohne Preise drucken