Warum verzichten wir im Depot weiterhin aufs Verkosten? 

Weil Ihre Gesundheit oberste Priorität besitzt und die Hygieneregeln einen Mund-Nasen-Schutz für den gesamten Aufenthalt im Depot vorschreiben. 

Probieren Sie Ihre Weine in Ruhe zu Hause – wir garantieren Ihnen ein uneingeschränktes Rückgaberecht. 

Apulien 

VANITÁ Primitivo 2019 – 5 Liter

Puglia Indicazione Geografica Tipica

Typus:
junger, fruchtiger Rotwein
Rebsorte:
Alkoholgehalt:
14,0% Vol.
Notiz:
Saftig-süffiger, köstlich-fruchtiger Primitivo, der alles zeigt, was diese Rebsorte zu beliebt macht. Schon die kräftige dunkelrote Farbe animiert zum ersten Schluck. Das üppige Bouquet mit reifen Pflaumen, Nougat, saftigen Feigen und mediterranen Kräutern überzeugt ebenso wie der samtige, reiche Geschmack am Gaumen. Ein Süditaliener mit Charme und Temperament. 
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Bag-in-Box
Lieferzeit aktuell 5-6 Tage
 
27,50 €
inkl. MwSt.
(5,50 €/l ≙ 4,13 €/0,75l Flasche)
Puglia Italien

In vino vanitas

Vanitá ist der italienische Begriff für Eitelkeit. Und dass ein gesundes Maß an Eitelkeit gelegentlich angebracht ist, beweist dieser Primitivo aus dem Hause Farnese eindrucksvoll!

Ausgestattet mit einem Design, das neben dezenter Eleganz und Wertigkeit auch vornehme Bescheidenheit verströmt, begeistert dieser Rotwein mit einem beerigen Erlebnis. Das ist kein Wunder, denn zu den typischen Düften der italienischen Rebsorte Primitivo gehören Kirsche und Brombeere. Aber auch Gewürze-Aromen sind oft zu finden. Die Trauben für diesen Wein gedeihen in Apulien bestens: Tageswärme und kühlende Meeresbrisen sorgen für reifes, geschmacksintensives Lesegut.

Bei seiner Erscheinung im Glas darf der Wein durchaus eitel sein: Edles Rubinrot schimmert im Licht und bringt die Sonne Apuliens in Ihr Weinglas. Und am Gaumen? Finden Sie es am besten selbst heraus, mit einem Glas aus dieser attraktiven Bag-in-Box.

Farnese-Vini in Ortona

„Die Passion für Weinreben habe ich als Kind entdeckt, durch die seit Generationen in meiner Familie verwurzelte Tradition“, erzählt Camillo De Iuliis. Sie führte ihn zunächst – und das für vier Jahrzehnte – ins Ausland, genauer gesagt nach England, wo er ein bedeutendes italienisches Weinunternehmen vertrat. Die vielen Jahre im Ausland und die Sehnsucht nach den Abruzzen ließen ein innovatives Konzept reifen.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,4 von 5 Sternen bei 211 Bewertungen
Jahrgang: 2019
Viel zu sauer! Kann ich definitiv nicht empfehlen.
Jahrgang: 2018
Megalecker ... selbst Weinkenner haben nicht geglaubt, dass der ausm Schlauch ist. Mein Lieblings-Roter.
Jahrgang: 2018
Ein herrlicher Wein für jeden Tag. Einfach nur lecker und immer wieder gerne von mir gekauft.javascript:void(0);
Jahrgang: 2018
angenehmer vollmundiger Geschmack.
Jahrgang: 2018
Angenehm vollmundig.
Jahrgang: 2018
Über Geschmack läßt sich ja bekanntlich streiten, aber einen Wein mit dieser schlechten Qualität habe ich von Farnese bisher noch nicht getrunken. Obwohl es sich angeblich um den Jahrgang 2018 handelt, ist der Wein bereits total oxidiert und hat einen ausgeprägten unangenehmen muffigen Holzton.
Jahrgang: 2018
Sehr lecker, was mir alle Rotweintrinker auf meiner Party bestätigt haben. Würde ihn auf jeden Fall empfehlen und natürlich auch wieder kaufen. Cheers!
Jahrgang: 2018
Hab dem Weinschlauch noch mal ne 2. Chance gegeben. Für den Urlaub gut geeignet; der Jahrgang 2018 ist erheblich besser als Vorherige. Gutes PLV
Jahrgang: 2018
Sehr aromatisch und fruchtig. Voll mein Geschmack.
Jahrgang: 2018
Super Wein. Guter Preis
Jahrgang: 2018
Ihn habe ich gekauft, nachdem ich im Depot auch den Schlauch Nero d' avola getestet habe. Der hier schmeckte mir besser - und ich finde jetzt auch nach einigen Gläsern zuhause, dass er fruchtig schmeckt. Es ist natürlich kein voller Südfranzose, aber für gemeinsames Trinken einfach so am Abend gut geeignet. Er wird dieses Jahr den Weg auf's Segelboot mit antreten...
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
1. Rezepte-Tipp
Perlhuhn mit Feigen
Zutaten für 4 Personen

2 Perlhühner  •  1 gutes Glas  •  trockener Weißwein  •  1 kg frische Feigen  •  1 Glas Wasser  •  Salz  •  Pfeffer  •  Olivenöl  •  1 Stück Butter

Zubereitung

1. Die Perlhühner ausnehmen, ein Pfund der Feigen halbieren.

2. Die Perlhühner im Schmortopf mit Olivenöl anbraten, die Butter dazugeben, salzen, pfeffern und mit den halbierten Feigen umgeben.

3. Wein und Wasser hinzufügen und zugedeckt 40 Minuten garen lassen.

4. Die ganzen Feigen dazugeben und nochmals 15 Minuten köcheln lassen.

5. Vor dem Servieren ein paar der ganzen Feigen schon auf die Teller legen, die restlichen Früchte mit dem Saft im Zerhäcksler pürieren und nochmals abschmecken.

Statt der frischen Feigen können Sie auch Feigen in Dosen mit intensiv schmeckender Feigenmarmelade kombinieren.

Quelle: Aus dem Kundenkochbuch 1, 2002

2. Rezepte-Tipp
Kalbsterrine mit Leber und Pistazien
Zutaten

Für die Terrine:

500 g Kalbsschulter, gewürfelt  •  Salz  •  1 TL brauner Zucker  •  6 Scheiben grüner Speck, 25 x 10 cm groß, maximal 2 mm dick geschnitten  •  6 Pimentkörner  •  1 TL weiße Pfefferkörner  •  1/2 TL Korianderkörner  •  1 Chilischote, ohne Samen  •  frisch gemahlene Muskatnuss  •  1 ganze Macis (Muskatblüte) oder 1/2 TL gemahlene Macis  •  1 Lorbeerblatt  •  1 Zweig Thymian  •  100 g Kalbsleber  •  1 cm groß gewürfelt  •  50 g gepökelte Kalbszunge  •  1 cm groß gewürfelt (Ersatz: 50 g gewürfelte Kalbsleber)  •  2 cl Cognac  •  20 ml Madeira  •  250 g kalte Sahne  •  20 g Pistazienkerne, geschält und gehäutet  •  4 EL Kalbsjus,  •  Cayennepfeffer

FÜR DAS APFELGELEE

1 kg saftige, säuerliche Äpfel  •  Saft von 1/2 Zitrone  •  1/2 Chilischote, gehackt  •  Salz  •  Pfeffer  •  2 Blatt Gelatine, kalt eingeweicht

Für das Apfel-Chutney:

500 g saftige, säuerliche Äpfel oder das übrig gebliebene Püree vom Apfelgelee  •  1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt  •  2 TL Öl  •  3 EL Apfel- oder Weißwein  •  2 TL Apfelessig, n Chilischote  •  2-3 TL Zucker  •  gemahlener Zimt und gemahlene Gewürznelken, nach Belieben

Außerdem:

1 Terrinenform von 1,2 l Inhalt

Zubereitung

1. Würzen Sie die Fleischwürfel mit je 1 TL Salz und Zucker, breiten Sie sie auf einem Teller aus und stellen Sie das Fleisch für etwa 15 Minuten in das Tiefkühlfach. Inzwischen die Terrinenform mit Speck auskleiden, wie in Step 1 gezeigt. Die Gewürze und Kräuter im Blitzhacker sehr fein zermahlen. Füllen Sie eine ofenfeste Form, in der die Terrinenform gut Platz hat, zur Hälfte mit heißem Wasser und stellen Sie sie in den Ofen.

(1) Die Terrinenform quer leicht überlappend mit den Speckscheiben auslegen, dabei 1 Scheibe zum Abdecken der Terrine aufbewahren.

2. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Bestreuen Sie Leber- und Zungenwürfel mit der Hälfte der Würzmischung. 1 cl Cognac und 10 ml Madeira zufügen und alles kurz kühl durchziehen lassen. Das tiefgekühlte Fleisch mit der restlichen Würzmischung sowie dem übrigen Cognac und Madeira in der Küchenmaschine oder im Blitzhacker fein zerkleinern, dabei nach und nach die kalte Sahne zufügen. Das muss alles sehr schnell gehen, damit die Farce nicht zu warm wird. Mischen Sie dann die marinierten Leber- und Zungenwürfel sowie die Pistazien unter die Farce.

3. Runden Sie die Farce mit Kalbsjus, Cayennepfeffer und 1 bis 2 TL Salz ab und füllen Sie sie in die Form, wie in Step 2 gezeigt. Die Terrine im Wasserbad 2 1/2 Stunden pochieren. Sie ist fertig, wenn die Temperatur im Innern 65 °C erreicht hat. Herausnehmen und abkühlen lassen.

(2) Die Terrinenform mit der Farce füllen und diese mit einem Teigschaber gleichmäßig verteilen, so dass keine Hohlräume entstehen. Die Form mehrmals leicht auf die Arbeitsfläche klopfen, um eventuell entstandene Luftblasen zu entfernen. Die Oberfläche mit der letzten Speckscheibe bedecken und die Form mit dem Deckel oder mit Alufolie verschließen.

4. Für das Gelee die Äpfel schälen, vierteln und das Fruchtfleisch mit Zitronensaft, Chili, Salz und Pfeffer im Mixer pürieren. Lassen Sie das Püree in einem Sieb abtropfen. Den Saft (200 ml) aufkochen, mit Zitronensaft abschmecken und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Das Gelee in eine flache, eckige Form gießen und im Kühlschrank erstarren lassen.

5. Für das Chutney das übrig gebliebene Apfelpüree weiterverarbeiten oder die Äpfel schälen, fein würfeln und mit Zwiebel und Knoblauch aufkochen. Öl, Apfelwein und -essig sowie die fein gehackte Chilischote zufügen und den Zucker einrühren. Nach Belieben alles noch mit Zimt und Nelken abschmecken. Köcheln Sie das Chutney in 20 bis 30 Minuten dicklich ein, füllen sie es in ein Schraubglas und lassen Sie es abkühlen.

6. Stürzen Sie die Terrine, schneiden Sie sie mit dem Speckrand in Scheiben und richten Sie sie nach Belieben mit einer Salatgarnitur, dem gewürfelten Apfelgelee sowie dem Apfel-Chutney an.

Quelle: Das große Buch vom Fleisch, TEUBNER Verlag



Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Region & Reisetipps
ohne Preise drucken