Spanien, Kastilien-La Mancha 

BIENVENIDO MUÑOZ Crianza 2014

La Mancha Denominación de Origen

Weinstil:
mittelkräftig & ausgewogen
Alkoholgehalt:
14,0% Vol.
Notiz:
Eine eher modernere Interpretation eines Crianzas. Tiefe vordergründige Aromen von Kirsche und Vanille; hinzu kommen feine Holznoten. Am Gaumen spürt man seine stoffige Struktur, die sich zugleich saftig und pikant zeigt.
Analysewerte und Details zur Lebensmittelkennzeichnung
Menge:      Flasche(n)
nicht lieferbar
 
5,95 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(7,93 €/l)
La Mancha Spanien

Exot der La Mancha

La Mancha im Zentrum Spaniens ist das größte zusammenhängende Weinbaugebiet der Welt. Traditionell ist die Region für Weißweine bekannt.

Familie Muñoz jedoch hat sich hier ein Rotwein-Refugium geschaffen. Sie baute stets mehr rote als weiße Trauben an und bringt sie in feinste Harmonie. Die traditionelle Rebsorte Tempranillo sowie Merlot und Syrah assembliert sie zu dieser meisterhaften Cuvée. Im kontinentalen Klima der La Mancha (kalte Winter und sehr heiße Sommer) entwickeln die Weine intensive Fruchtaromen und weiche, reife Tannine. Ein Meisterwerk, das nur darauf wartet, Ihren Gaumen zu überzeugen!

Familie Muñoz in Noblejas

„Ich liebe die Weite und die glasklare Luft meiner Heimat. Gerade ihre Leere, ihre Kargheit macht die Besonderheit aus“, schwärmt Bienvenido Muñoz. „Die wenigen Produkte, die sich hier zurecht finden, sind der Olivenbaum, der Knoblauch, der Safran und natürlich der Wein. Für uns ist der Wein die Seele unserer Region. Ohne die Rebstöcke würde die Mancha versteppen.“


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
3,9 von 5 Sternen bei 81 Bewertungen
Jahrgang: 2014
Tolles Preis- Leistungsverhältnis
Jahrgang: 2014
Für uns eine Überraschung - für den Preis ein ausgewogener Alltagswein, ein Wein, der zu vielen Gelegenheiten ein guter Begleiter ist. Den sollte man zumindest ein Mal probiert haben.
Jahrgang: 2014
Für mich etwas zu staubig. Bremst etwas am Gaumen, sehr stark. Mir hat er zu viel Säure und ist zu unausgewogen.
Jahrgang: 2014
Unkomplizierter Spanier mit nicht sehr langem Abgang. In der Nase teerig, Asche, Sardellennote. Im Geschmack gewisse Säure und Frucht, dazu animalische Noten.
Jahrgang: 2013
exzellent! Hervorragendes Cuvée, bei dem der Syrah nicht zu wuchtig herauskommt und vom Tempranillo und Merlot eingebunden ist.Unbedingt verkosten!
Jahrgang: 2013
Toller La Mancha mit ausgewogenem Geschmack. Passt sehr gut zu einer deftigen Brotzeit, wie z.B. Vinschgerl mit südtiroler Speck. Vier Sterne, da aus der Gegend noch einiges mehr an Geschmack möglich ist.
Jahrgang: 2013
Unkomplizierter Rotwein aus der La Mancha. Das Aroma lässt einen sofort an Spanien denken.
Jahrgang: 2013
Sehr angenehmer Spanier. Ausgewogen und sehr samtig.
Jahrgang: 2013
Sehr angenehm und lecker.
Jahrgang: 2013
Würzige Crianza.
Jahrgang: 2013
Ein toller Wein mit einem sehr ausgewogenen und angenehmen Geschmack. Passt meiner Ansicht nach nicht nur gut zu deftigen Gerichten, sondern auch zu Pasta oder einfach nur in gemütlicher Runde ohne Essen.
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
1. Rezepte-Tipp
Pollo alla Panna
(Huhn in Wermut-Sahne)
Zutaten für 4 Personen

1 Poularde von 2 kg  •  Salz und Pfeffer aus der Mühle  •  1 EL Paprikapulver  •  1 Knoblauchzehe, püriert  •  1 Bund Thymian  •  30 g Butter  •  200 ml trockener Wermut  •  400 g Tomaten  •  150 ml Schlagsahne

Zubereitung

1. Poularde waschen und trocknen. Zuerst die Keule sauber vom Rumpf schneiden. Dann mit einem scharfen Messer die Brust bis auf den Knochen durchschneiden. Brustknochen mit der Schere so vom Rücken schneiden, dass die Flügel dranbleiben.

2. Fleisch salzen, pfeffern, mit Paprika und Knoblauch einreiben. Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Stiele zusammenbinden.

3. Butter im Bräter zerlassen. Fleisch darin anbraten. Thymianblättchen und -stiele zugeben, ein paar Blättchen zur Seite legen. Wermut angießen, Bräter auf den Boden in den vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Gas 4) setzen. Poularde 10 Min. schmoren.

4. Inzwischen Tomaten häuten, würfeln, zur Poularde geben, 30 Min. schmoren, ab und zu mit Bratenfond beschöpfen.

5. Temperatur auf 250 °C (Gas 5-6) hochschalten. Bräter auf die zweite Leiste von oben stellen. Sahne zugießen, Poularde weitere 10 Min. bräunen.

6. Poularde im Bräter servieren. Vorher restliche Thymianblättchen dazugeben.

Aus dem Kundenkochbuch 2, 2003, zum Thema "Mediterrane Sommerküche"

2. Rezepte-Tipp
Salat mit Entenconfit und Bratkartoffeln
Zutaten für 4 Portionen

Vorbereitung:

Die gewürzten Entenkeulen im Kühlschrank 24 bis 36 Stunden marinieren.

Für das Entenconfit:

4 bis 6 Entenkeulen  •  1 halbierte Knoblauchzehe  •  grobes Meersalz  •  Blättchen von 2 Thymianzweigen  •  2 grob geschnittene frische Lorbeerblätter  •  3 bis 4 grob zerkleinerte Gewürznelken  •  1 EL zerstoßene Pfefferkörner  •  1,5 bis 2 kg Enten- oder Schweineschmalz

Für die Blattsalate:

1 EL Sherryessig  •  1 TL gewürfelte Schalotte  •  Salz  •  frisch gemahlener Pfeffer  •  2 EL Nussöl  •  1 EL Maiskeimöl  •  je 3 bis 4 Blätter von geputzter Rauke, Löwenzahn, Frisée, Feldsalat  •  je 1 bis 2 EL gezupfte Blätter von Petersilie, Kerbel und jungem Sellerie  •  3 bis 4 gezupfte Estragonblättchen

Für die Bratkartoffeln:

250 bis 300 g gekochte, gepellte und in Scheiben geschnittene Kartoffeln  •  2 EL Olivenöl  •  1 Knoblauchzehe  •  1 Thymianzweig  •  Salz

Außerdem:

200 g geräucherte Entenbrust in Scheiben

Zubereitung

1. Entenkeulen mit Knoblauch, dann mit Meersalz (etwa 20 g pro 500 g Fleisch) einreiben. Thymian, Lorbeer, Nelken und Pfefferkörner einmassieren. Die Keulen zugedeckt 24 bis 36 Stunden im Kühlschrank marinieren.

2. Gewürze von den Keulen abstreifen. Schmalz mit 100 ml Wasser auf 80 °C erhitzen. Die Keulen einlegen und bei gleich bleibender Temperatur (Thermometer) etwa 1 Stunde und 50 Minuten garen. Den Schaum abschöpfen.

3. Das Fleisch herausnehmen und mit einer Nadel einstechen: Läuft klarer Fleischsaft aus, sind die Keulen fertig, ansonsten noch weitergaren.

4. Für den Salat eine Vinaigrette aus Essig, Salz, Pfeffer, Schalotten und Öl rühren. Blattsalate und Kräuter durch die Vinaigrette ziehen. Kartoffelscheiben im Olivenöl sanft anbraten. (Ungeschälte) Knoblauchzehe und Thymian hinzufügen. Salzen.

5. Die Entenkeulen aus dem Schmalz nehmen und auf der Haut auf kleiner Flamme in etwa 5 bis 7 Minuten kross braten, in Stücke zerlegen.

6. Salate und Kräuter auf Teller verteilen. Kartoffelscheiben, Entenkeulenstücke sowie Entenbrustscheiben darauf anrichten. Das Gericht nach Belieben mit Trüffelscheiben, Weintrauben, Walnüssen und karamellisiertem Chicorée dekorieren.

Geflügelconfit aufbewahren: Das Fett, in dem die Keulen gar gezogen sind, durch ein feines Sieb gießen. Fett und Fleisch in einen Steinguttopf mit Deckel schichten (siehe der letzte Step unten). Das Fleisch sollte überall von Fett umgeben sein und nicht an den Rändern anstoßen. Mit ganzen Lorbeerblättern garnieren. Das Confit ist im Kühlschrank etwa 5 Monate haltbar.

Quelle: Das große Teubner Kochbuch, TEUBNER Verlag

Alle Informationen auf einen Blick
Analysewerte:
Die folgenden Analysewerte wurden in unserem hauseigenen Labor ermittelt und beziehen sich auf die Abfüllung mit der Los-Nummer: LOT-1727211
Alkoholgehalt:
13,97% Vol.
Restzucker:
3,7 g/l
Gesamtsäure:
6,1 g/l


Lebensmittelkennzeichnung:
Kategorie:
Land:
Spanien
Region:
La Mancha, Kastilien-La Mancha
Qualitätsstufe:
La Mancha Denominación de Origen
Alkoholgehalt:
14,0% Vol.
Füllmenge:
0,75 Liter
Enthält Sulfite.


Weitere Informationen zum Produkt:
Rebsorten:
Weinstil:
mittelkräftig & ausgewogen
Trinkreife:
jetzt und weitere 3-4 Jahre
Trinktemperatur:
16-18 °C
Verschlussart:
Kork
Artikelnummer:
8796





Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
ohne Preise drucken