3 % + 3 % Bonus

Mehrwertsteuer gesenkt, Bonus erhöht! Statt wie bisher 3 % schreiben wir Ihnen nun weitere 3 % in Form von Bonuspunkten gut. Gilt mit Mein Jacques’-Kundenkarte bis 31.12.2020! 

Bestätigen Sie einfach im Bestellprozess, dass Sie die kostenlose Mein Jacques’-Kundenkarte nutzen möchten. 

Roussillon 

GÉRARD BERTRAND Rivesaltes 2015

Appellation Rivesaltes Ambré protégée

Typus:
Vin Doux Naturel
Rebsorte:
Grenache Blanc, Grenache Gris, Grenache Noir, Macabeu, Muscat Petits Grains
Alkoholgehalt:
16,0% Vol.
Notiz:
Fruchtige Noten wie Rosinen und roten Beeren treffen auf den Duft von Rumtopf, Tannenhonig und Ahornsirup. Das Ensemble wird abgerundet von Nugat- und Röstaromen. Im Geschmack vielschichtig, dicht und fruchtig.
Mehr Informationen und Analysewerte anzeigen
Menge:      Flasche(n)
Lieferzeit aktuell 3-4 Tage
 
15,95 €
pro 0,75 l Flasche, inkl. MwSt.
(21,27 €/l)
Für unsere Premiumweine gilt eine besondere Verkostungspraxis. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Depotleiter/ Ihrer Depotleiterin.
Rivesaltes Frankreich

Kleinod mit großer Geschmacksfülle

Bei einem Besuch im Roussillon entdeckte Star-Winzer Gérard Betrand ein wahres Kleinod: Bei den Vignerons des Salses fand er einige Fässer gereiften Rivesaltes.

Der Wein ist ein „Vin doux naturel“. Diese Weinart verdankt ihre Existenz dem Arzt und Gelehrten Arnau de Villanova, der im 13. Jahrhundert in Montpellier lebte. Er hatte herausgefunden, dass man Weine konservieren kann, indem man ihnen Weingeist zufügt. Da er dies während der Gärung tat, blieb zugleich eine gewisse Portion Traubenzucker erhalten. Der natursüße Rivesaltes lagerte viele Jahre lang in großen Eichenfässern und entwickelte eine begeisternde Duftmischung von Rosinen, Schokolade, Kaffee und Nüssen. Dieser Wein ist ein Gedicht zu Pralinen und "schokoladigen" Desserts!

"ambré" bedeutet übrigens "bernsteinfarben".

Gérard Bertrand in Narbonne

Gérard Bertrand, Jahrgang 1965, ist ein beeindruckender Mann. Schon äußerlich imponiert seine Gestalt: ein Meter fünfundneunzig groß, schlank, knochig, mit schmalem Gesicht, dunklem, vollem Haar. Doch auch sein Wesen nimmt sofort ein: freundlich, entgegenkommend, direkt, eindringlich. Man spürt den Teamgeist, der den anderen einbezieht, augenblicklich Gemeinsamkeit schafft.


Mehr erfahren »
Kunden-Bewertungen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
4,9 von 5 Sternen bei 29 Bewertungen
Jahrgang: 2011
Sehr feiner Desserwein. Voll, rund, charmante Süße und leichte Säure.
Jahrgang: 2008
Mein absoluter Favorit unter den Portweinen!
Jahrgang: 2008
Ein Gedicht an Wein. Bisher mein absoluter Favorit: - vollmundiger, cremiger Geschmack, beinah wie eingedickter Traubensaft - sagenhaft rund und süffig - keine Schwere, daher selbst für Rotweingegner ein Genuss
Jahrgang: 2008
Vorweg, ich bin eigentlich kein Freund von Dessertweinen. Aber dieser Wein hat einfach nur ein tolles Bouquet und Aroma. Die Beschreibung passt perfekt.
Jahrgang: 2008
Ein toller roter Dessertwein. Sehr rund, im Abgang nicht zu süß. Eine starke Konkurrenz zu einem Sherry. Sicher ein gutes Geschenk.
Jahrgang: 2008
Ein sehr guter Dessertwein, vollmundig und rund im Geschmack. So wie man ihn von Bertrand erwartet! Der Wein ist sein Geld wert.
Jahrgang: 2008
Wer einen vollmundigen süßen Likörwein liebt, der ist hier genau richtig. Eine klare Empfehlung.
Jahrgang: 2002
Auf Verdacht gekauft, traumhaft, jeden Cent wert!
Jahrgang: 1997
Lecker !!
Jahrgang: 1997
Nicht zu süß, dafür facettenreich. Läßt die meisten Portweine und Sherrys in der Preisklasse abfließen.
Jahrgang: 1997
Ein Traum
Sie bewerten den Jahrgang  
Bewerten Sie diesen Wein
(Klicken Sie auf die Sterne, um Ihre Bewertung abzugeben)
Ihnen stehen noch 450 Zeichen zur Verfügung Autor:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Weine bewerten möchten. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Bewertung in kurzen Worten erläutern würden.

Dürfen wir Ihre Bewertung veröffentlichen?

Sie können Ihre Bewertung jederzeit ändern oder löschen.

Hinweise zum Datenschutz.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für das Forum. Sie sind verantwortlich für Ihre Beiträge und dürfen damit insbesondere nicht Rechte Dritter verletzen.

×
Richtlinien für unser Forum
Regeln für die Abgabe von Bewertungen

Schön, dass Sie einen der Artikel aus unserem Onlineshop bewerten möchten. Ihre Meinung — egal ob positiv oder negativ — hilft anderen Kunden und uns, geeignete Produkte auszuwählen. Damit Ihre Meinung für andere Kunden möglichst hilfreich ist, bitten wir Sie, die folgenden Richtlinien einzuhalten.


1. Wie kommen Sie zu Ihrer Meinung?

Neben Ihrem Gesamturteil, ob Sie einen Artikel weiterempfehlen würden oder nicht, interessiert andere Kunden vor allem, warum Sie diesen Artikel so bewerten. Gerade bei unseren Artikeln spielt der persönliche Geschmack eine große Rolle. Bitte begründen Sie deshalb Ihr Urteil. Bitte bewerten Sie nur Artikel, mit denen Sie selber Erfahrungen gemacht haben.


2. Neu und anders ist besonders spannend

Besonders hilfreich sind Bewertungen von Artikeln, die noch niemand bewertet hat, und neue Aspekte eines Artikels. Beziehen Sie sich nicht auf andere Bewertungen. Ihre Bewertung sollte für sich stehen und ohne andere Texte verständlich sein.


3. Was nicht enthalten sein darf!
Eine gesundheitsfördernde Argumentation in Zusammenhang mit den Begriffen leicht, sanft, mild oder bekömmlich
Schimpfwörter und obszöne Ausdrücke
Faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen
Rechtswidrige Inhalte, z.B. durch Verletzung von Urheberrechten, Persönlichkeitsrechten oder Kennzeichenrechten
Persönliche Daten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs
Kommentare, die sich nicht auf das Produkt sondern auf die Lieferung oder Service-Leistungen beziehen. Anregungen und Kritik an unserem Service nehmen wir gerne auf. Schicken Sie diese bitte an unseren Kundenservice.
Verweise auf andere Wein- und Geschenkehandlungen

Unser Bewertungsportal wird unmoderiert betrieben, d.h. wir prüfen nicht die einzelnen Beiträge vor der Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist daher selbst für die von ihm veröffentlichten Meinungen und Inhalte selbst verantwortlich.

Dennoch behalten uns natürlich vor, Bewertungen, die unseren Regeln nicht entsprechen im Nachhinein auf privat (nur für Sie sichtbar) zu stellen oder insgesamt zu löschen. Das geschieht vor allem dann, wenn uns eine Rechtsverletzung mitgeteilt wird, zu deren Löschung wir dann verpflichtet sind.


4. Einsendebedingungen

Alle eingesandten Bewertungen werden alleiniges Eigentum der Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH. Sie gewähren uns mit Einsenden der Bewertung die ausschließliche Lizenz zur zeitlich und örtlich unbeschränkten Weiterverwendung, und versichern, dass die Bewertung frei von Rechten Dritter ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Entlohnung jeglicher Art besteht nicht.


5. Meldefunktion

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Bewertungen zu melden, sobald er den Eindruck hat, dass diese gegen unsere Regeln verstoßen bzw. sogar eine Rechtsverletzung enthalten. Bitte nutzen Sie dazu bitte die Meldefunktion direkt neben den Bewertungen und geben Sie dort den Grund für Ihre Meldung mit an. Wir behalten uns vor, nicht auf Ihre Meldung zu reagieren, sofern die Bewertung aus unserer Sicht den Forumsregeln entspricht.


Rezepte
1. Rezepte-Tipp
Pommes Mistral
Zutaten für 4 Personen

4 Äpfel  •  300 g Erdbeeren  •  30 g Mandelstifte  •  2 cl Kirschwasser  •  250 g Zucker  •  1 Päckchen Vanillezucker  •  Vanilleeis  •  Schlagsahne

Zubereitung

1. Die Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen. Mit Wasser bedecken. Den Zucker hinzufügen und pochieren (ca. 5 Minuten bei kochendem Wasser).

2. Die Erdbeeren pürieren, das Kirschwasser zufügen, evtl. nachzuckern.

3. Die Äpfel abkühlen lassen, mit Erdbeermark überziehen und mit Mandelstiften bestreuen.

4. Eine Kugel Eis dazugeben und mit Sahne dekorieren.

Quelle: Aus dem Kundenkochbuch 1, 2002. Das Rezept stammt von unserem Kunden Wilfried Dahm aus Bonn.

2. Rezepte-Tipp
Tarte Tatin
Zutaten für 4 Personen

250 g Mehl (gemischt "Vollkorn" und "Weiß")  •  125 g weiche Butter  •  3 Eigelb (oder 2 ganze Eier)  •  80 g Zucker  •  1 Prise Salz  •  etwas geriebene Zitronenschale  •  1 El Cognac

Für die Füllung:

1,5 kg Äpfel  •  100 g Butter  •  50 g zerlassene Butter  •  50 g brauner Zucker  •  50 g Puderzucker

Zubereitung

1. 125 g Mehl in eine Schüssel geben. Sämtliche Teigzutaten hinzufügen. Alles schnell miteinander verkneten und das restliche Mehl nach und nach hinzufügen.

2. Teig gut durchkneten und 30 Minuten im Kühlschrank durchkühlen lassen, am besten in eine Plastikfolie gewickelt.

3. Eine ca. 28 cm und 2 Finger hohe Tarte-Form mit 100 g Butterflöckchen belegen. 70 g der Zuckermischung darüber streuen.

4. Geschälte und entkernte Apfelviertel aneinander legen. Den restlichen Zucker und 50 g zerlassene Butter darüber verteilen.

5. Die Tarte-Form in den auf 180 °C vorgeheizten Backofen geben und ca. 20 Minuten vorgaren, bis der Zucker leicht karamellisiert.

6. Inzwischen den Teig ca. 3 mm dünn ausrollen (kreisförmig und etwas größer als die Form). Auf die Tarte-Form legen und am Rand eindrücken. Bei 220 °C 20 Minuten fertig backen.

7. Danach die Tarte aus dem Backofen nehmen und 5 Minuten ab-kühlen lassen. Vorsichtig auf eine Tortenplatte stürzen.

Kann auch lauwarm mit Schlagsahne serviert werden.

Zubereitungszeit: Teig: 15 Minuten; Äpfel schälen, Tarte-Form vorbereiten und Wartezeit: 30 Minuten; Backzeit: 40 Minuten.

Quelle: Aus dem Kundenkochbuch 1, 2002. Das Rezept stammt von unserem Kunden Dipl.-Ing. Marcel C. Pantigny aus Darmstadt.

Mousse au chocolat
3. Rezepte-Tipp
Mousse au chocolat
Zutaten für 4 Portionen

200 g dunkle Kuvertüre  •  5 Eiweiße  •  100 g Zucker  •  1/8 l Sahne  •  5 Eigelbe  •  30 g Vanillezucker  •  4 cl starker Kaffee

Außerdem:

200 ml Sahne  •  30 g Zucker  •  Borkenschokolade  •  Zitronenmelisseblättchen

Zubereitung

1. Für die Mousse die Kuvertüre in Stücke brechen und in einer Schüssel auf einem Wasserbad schmelzen. Die Eiweiße mit dem Zucker zu steifem Schnee schlagen. Die Sahne steif schlagen.

2. Eigelbe mit dem Vanillezucker schaumig rühren. Den Kaffee unter den Eigelbschaum mischen. Die geschmolzene Kuvertüre unterrühren. Die Sahne mit dem Schneebesen einmelieren und sofort den Eischnee unterheben.

3. Die Schokoladenmasse in eine flache weite Form füllen und im Kühlschrank erstarren lassen.

4. Vor dem Servieren die Sahne mit dem Zucker steif schlagen. Aus der fest gewordenen Schokoladenmasse mit einem Esslöffel Nocken ausstechen. Dabei mit genügend Abstand einstechen, damit die Nocken ihre schöne Form erhalten.

5. Auf jedem Teller 1 bis 2 esslöffelgroße Nocken anrichten. Mit Schlagsahne, Borkenschokolade sowie Melisseblättchen garnieren und sofort servieren. Dazu passen Fruchtsaucen und/oder mit Früchten aromatisierte Sahne.

Eine nicht so mächtige Variante ist es, die Mousse ohne geschlagene Sahne zuzubereiten. Dafür 150 g Zartbitterkuvertüre auf einem Wasserbad schmelzen. 4 Eiweiße mit 1 TL Puderzucker zu steifem Schnee schlagen und unterheben.

Quelle: Das große Teubner Kochbuch, TEUBNER Verlag

4. Rezepte-Tipp
Soufflierte Aprikosentäschchen
Zutaten

Für den Kartoffelteig:

125 g mehlig kochende Kartoffeln  •  etwas Meersalz  •  250 g Weizenmehl Type 405  •  frisch geriebene Muskatnuss

Für die Aprikosenfüllung:

300 g Aprikosen  •  40 g brauner Zucker

Für das Aprikosenkompott:

50 g Zucker  •  100 ml Honiglikör  •  3 EL Thymianhonig  •  100 ml Orangensaft  •  40 ml Zitronensaft  •  1 Prise gemahlener Zimt  •  700 g Aprikosen  •  4 cl Grand Marnier  •  abgeriebene Schale 1/2 unbehandelten Zitrone

Für die Vanillesahne:

150 ml Sahne  •  20 g Puderzucker  •  Mark von 1/2 Vanilleschote

Außerdem:

1 Eiweiß  •  Pflanzenöl zum Frittieren  •  Puderzucker  •  50 g Amarettibrösel

Zubereitung

1. Kartoffeln waschen, den Boden einer feuerfesten Form mit Meersalz bestreuen. Kartoffeln darauf setzen und bei 180 °C im vorgeheizten Ofen 1 Stunde backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, pellen und durch die Presse drücken. In einer Schüssel mit Mehl, Salz und Muskat vermischen und durchkneten. Nach und nach 60 bis 70 ml kaltes Wasser zufügen, nochmals mit den Händen durchkneten, in Folie wickeln und etwa 20 Minuten ruhen lassen.

2. Die Aprikosen für die Füllung waschen, entsteinen und das Fruchtfleisch jeweils in dünne Scheiben schneiden.

3. Für das Kompott Zucker mit 4 cl Wasser hellbraun karamellisieren, mit Honiglikör ablöschen. Mit Honig, Orangen- und Zitronensaft erneut aufkochen und bei geringer Hitze auf 1/3 reduzieren. Mit Zimt würzen. Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen. 300 g pürieren und durch ein Sieb streichen. 6 Aprikosensteine aufschlagen, Kerne auslösen, blanchieren, abschrecken und häuten. Aprikosenpüree und Samen im reduzierten Zitrussaft 3 bis 4 Minuten köcheln. Halbierte Aprikosen, Grand Marnier und Zitronenschale zufügen und 2 bis 5 Minuten köcheln. Abkühlen lassen, pürieren und die Sauce durch ein Sieb passieren.

4. Den Teig zu dünnen Bahnen ausrollen, auf der Hälfte Rechtecke (6,5 x 5,5 cm) markieren. Je 1 Aprikosenscheibe auflegen, mit braunem Zucker bestreuen, eine 2. Aprikosenscheibe auflegen. Ringsum mit Eiweiß bestreichen. Weiterverfahren, wie in a bis c.

a. Aprikosentäschchen fertig stellen: Eine 2. Teigbahn auflegen.

b. Ränder festdrücken und gezackte Rechtecke ausradeln.

c. Die Täschchen nacheinander im 180 °C heißen Öl frittieren.

Herausheben und die Täschchen auf Küchenpapier abtropfen lassen. Sahne mit Puderzucker und Vanillemark halbsteif schlagen. Das Kompott mit den Teigtäschchen auf Teller verteilen und mit etwas Puderzucker besieben. Einen Klecks Vanillesahne daneben setzen und mit den Amarettibröseln bestreut servieren.

Quelle: Das große Buch der Teigwaren, TEUBNER Verlag

5. Rezepte-Tipp
Tessiner Walnusstorte
Zutaten für 6 Personen

350 g Walnüsse  •  250 g Butter  •  250 g Zucker  •  5 mittelgroße Eier  •  3 gehäufte Esslöffel Kakaopulver  •  100 g zartbittere Kuvertüre  •  Paniermehl

Zubereitung

1. Eine Hand voll Walnüsse grob zerstoßen, den Rest fein mahlen. Butter und Zucker schaumig verrühren. Die Eier Stück für Stück hinzugeben, dabei ständig weiterrühren.

2. Nach und nach die gemahlenen und zerstoßenen Walnüsse und zum Schluss das Kakaopulver unterrühren.

3. Eine Springform (28 cm Durchmesser) mit Butter einfetten und den Boden mit etwas Paniermehl bedecken. Nun den Teig in die Form geben und glatt verstreichen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei ca. 175 °C circa 75 Minuten backen.

4. Die Walnusstorte auskühlen lassen und anschließend mit der geschmolzenen Kuvertüre bestreichen.

Quelle: Aus dem Kundenkochbuch 1, 2002. Das Rezept stammt von unserem Kunden Martin Schüler aus Hamburg.

6. Rezepte-Tipp
Prosciutto farcito
(Gefüllter Schinken)
Zutaten für 8 Personen

8 Feigen  •  200 g weicher Gorgonzola  •  Sherry  •  Schinkenscheiben (Parma, San Daniele oder Serrano)  •  frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

1. Die Feigen im Kühlschrank gut durchkühlen lassen, vor dem Anrichten vierteln und auf Teller verteilen.

2. Den Gorgonzola mit etwas Sherry und dem Fruchtfleisch einer Feige pürieren.

3. Das Ganze auf den Schinkenscheiben verteilen und diese dann aufrollen. Ebenfalls auf die Teller geben und mit dem Pfeffer bestreuen.

Quelle: Aus dem Kundenkochbuch 1, 2002. Das Rezept stammt von unserer Kundin Ulrike Paul aus Herten.

7. Rezepte-Tipp
Fraise Romanow
(Erdbeer-Dessert halbgefroren)
Zutaten für 8 Personen

500 g frische Erdbeeren  •  60 g Puderzucker  •  80 g Cointreau  •  700 g tiefgefrorene Erdbeeren  •  2 Orangen  •  1 Päckchen Pistazien  •  200 g Sahne  •  12 Kugeln Vanilleeis

Zubereitung

1. Die frischen Erdbeeren halbieren und in einem Gefäß mit Puderzucker bestäuben. Den Cointreau darüber gießen und marinieren lassen.

2. Die tiefgefrorenen Erdbeeren in einem Sieb über einer Schüssel auftauen und abtropfen lassen. Den Saft dabei auffangen und beiseite stellen.

3. Die Erdbeeren mit dem Saft von den Orangen pürieren und die Pistazien unterrühren. Die Sahne aufschlagen und mit dem Vanilleeis glatt rühren. Den Erdbeersaft in 8 Glasschalen verteilen, dann die marinierten Erdbeeren einfüllen. Die Eiscreme darüber gießen und mit Schokoraspeln dekorieren.

Als Dekoration eignen sich zusätzlich Kiwi-Scheiben, After-Eight-Stücke oder gebackene Mikado-Stäbchen, Minze-Blättchen etc.

Quelle: Aus dem Kundenkochbuch 1, 2002. Das Rezept stammt von unserem Kunden Hardy Evans aus Ulm.

Weitere Weine
Mit Mein Jacques’ Kundenkarte
12,90 € statt 15,90 €*
(8,60 €/l statt 10,60 €/l)
Kann schnell vergriffen sein


Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Region & Reisetipps
ohne Preise drucken