La Clape 

CHÂTEAU PECH-CÉLEYRAN La Clape 2014

Appellation Languedoc Contrôlée

Winzer:
Nicolas de Saint-Exupéry in Salles-d'Aude
Farbe/Typus:
mittelkräftiger Rotwein
Alkoholgehalt:
14,0% Vol.
Geschmack:
Von Beginn an ist die Familie de Saint-Exupéry ein zuverlässiger Weinlieferant von Jacques'. Sohn Nicolas verwöhnt weiterhin mit einer Rotweincuvée, die nach Kirsche, Paprika und Cassis duftet. Im Mund erweist sie sich als pikant, jung und saftig.
Die Beschreibung bezieht sich auf den aktuellen Jahrgang. Unsere Geschmackseindrücke erfassen eine Momentaufnahme. Jeder Wein entwickelt sich naturbedingt. Genannte Aromen können sich im Lauf der Zeit verändern, beziehungsweise Aromen der Reife hinzukommen.
Menge:      Flasche(n)
sofort lieferbar
 
5,60 €
pro 0,75 l Flasche
(7,47 €/l)
La Clape Frankreich

Mit Technik und Talent

„La Clape ist eine der besten Weinlagen im Languedoc“, betont der junge Comte Nicolas de Saint-Exupéry stolz. „Unsere Böden sind prädestiniert für die einheimischen Sorten Grenache, Syrah, Carignan und Mourvèdre, und der ausgiebige Sonnenschein sorgt dafür, dass die Trauben optimal reifen."
So vorteilhaft diese natürlichen Bedingungen sind, allein reichen sie nicht aus. Deshalb hat die Familie Saint-Exupéry, die seit vier Generationen auf der einstigen Insel bei Narbonne auf dem Château Pech-Céleyran Weinbau betreibt, keine Investitionen in den Weinbergen und im Keller gescheut, um daraus das Beste zu machen. Bewusst entschieden sie sich für die Lesemaschine, die ihnen erlaubt, die einzelnen Sorten zum Zeitpunkt ihrer optimalen Reife schnell einzubringen, nicht selten während der Nacht, um die oft noch hohen Tagestemperaturen während der Erntezeit zu meiden.

Wir wechseln die Maschinen alle drei Jahre“, ergänzt Nicolas, „um immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. Jetzt haben wir eine Maschine angeschafft, die wir Igel nennen. Sie trennt die Beeren sofort von den Strünken und Rappen. Die Beeren kommen direkt in die Tanks, ohne den früheren Pumpvorgang. Und das macht sich in den Weinen bemerkbar.“

Mikrooxygenisation

Noch stehen in der immensen Kellerei des Schlossguts die Reihen mächtiger Betontanks, doch längst werden sie – innen neu mit Kunstharz ausgekleidet – nur noch für Ausbau und Lagerung benutzt, die Gärung findet in Edelstahltanks und unter Temperaturkontrolle statt. Reifen die Weine in Beton, dann benutzt Nicolas die Mikrooxygenisation. „Bei diesem Verfahren mit dem zungenbrecherischen Namen werden dem Wein nur einige Milliliter Sauerstoff pro Monat hinzugefügt. Es erlaubt, die Farbe der Weine zu konservieren, die Tannine abzurunden, und es vermeidet die Entwicklung von reduktiven Aromen, vor allem bei der Syrah“, erklärt Nicolas überzeugend.

Winzer & Weingut»
Kunden-Bewertungen»
Rezepte»
Region & Reisetipps»


Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Winzer & Weingut
Region & Reisetipps
Bitte warten ...
ohne Preise drucken