• Depotfinder
    Depots in Ihrer Nähe:
Weinschlauch & Bag-in-Box

Weinschlauch & Bag-in-Box

Bei Jacques’ erhalten Sie ausgewählte Weine nicht nur in der Flasche, sondern auch im Weinschlauch mit 3, 5 oder 10 Litern Inhalt. Sie haben die Wahl zwischen einem Weinschlauch mit Rotwein, Weißwein und Roséwein. Die Vorteile: Der Weinschlauch kann bis zu 40% günstiger gegenüber demselben Wein in der Flasche sein, er ist geöffnet acht Wochen und ungeöffnet sechs Monate haltbar, der Transport ist problemloser, was diese Form der Weinverpackung ideal für den Urlaub und die Gartenparty macht.

Es handelt sich dabei um Kartons, in deren Inneren ein Schlauch steckt, der meist mit drei oder fünf Litern Wein abgefüllt ist. Zur Entnahme ist in den Schläuchen ein Zapfhahn integriert. In Australien gelangen großen Mengen des dort produzierten Weines in diesen unter dem Namen Bag-in-Box bekannten Verpackungen. In Deutschland tun sich Hersteller und Verbraucher noch ein wenig schwer, die Vorteile dieses Systems zu entdecken. Die Glasflasche gilt hierzulande immer noch als Inbegriff der Weinkultur. Dabei ist sie doch eigentlich nur ein Behältnis, in dem der edle Tropfen bis zu seinem Genuss transportiert und gelagert wird.

Umweltfreundlich und einfach zu lagern

Es lohnt sich, hier genauer hinzuschauen. Der Wein in der Box spart im Unterschied zur Flasche knapp 40% des Gewichtes. Bei oftmals langen Transportwegen macht sich das in der Umweltbilanz bemerkbar. Ist die Flasche mit einem Korken verschlossen, ergibt sich zudem das Problem, dass der Wein liegend gelagert werden sollte. In der Bag-in-Box ist der Wein vor diesen Beeinträchtigungen geschützt. Mit dem Weinschlauch kaufen Genießer ihren Rebensaft in einem Behältnis, das Oxidation verhindert. Die beiden großen Angreifer des Weingenusses heißen Sauerstoff und Licht. Oft kommt es vor, dass eine Flasche geöffnet, aber nicht am gleichen Tag geleert wird. In der nicht vollständig gefüllten Flasche löst der Sauerstoff nun einen Oxidationsprozess aus, der die Qualität des Weines sehr rasch beeinflusst.

Das flexible Material des Weinschlauchs sowie die Konstruktion des Zapfhahns sorgen dafür, dass die Schlauchhülle bei jeder Entnahme etwas mehr in sich zusammengezogen wird. Auf diese Weise bleibt der Behälter, unabhängig davon, wie viel ausgeschenkt wurde, bis zum letzten Tropfen stets "randvoll" gefüllt. Sauerstoff hat keine Chance, dem Weingeschmack Schaden zuzufügen, was zu einer enormen Steigerung der Haltbarkeit führt. Zudem ist der Wein im Schlauch vollständig gegen Licht geschützt. So können keine mikrobiologischen Prozesse ausgelöst werden, die zu einem Umkippen des Weines führen. Übrigens braucht auch beim Weinschlauch auf ein Servieren des Weines in einer Glasflasche nicht verzichtet zu werden. Karaffen aus Kristallglas lassen dem Gastgeber alle Möglichkeiten der stilvollen Präsentation.