Frühlingsstrudel mit Gemüse, Feta und Linsendip

Rezeptinfos

Für 4 Personen

Zutaten

Für den Strudelteig

  • 150 g Mehl
  • 25 ml Pflanzenöl
  • 3 g Salz

Für die Füllung:

  • 1 große mehligkochende Kartoffel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • 150 g Champignons
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • je 2 Zweige Rosmarin und Thymian
  • etwas Honig
  • 2 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 200 g Feta

Für den Linsendip

  • 150 g rote oder gelbe Linsen
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 TL Kurkuma

Außerdem

  • Olivenöl zum Braten und Abschmecken
  • 1 EL Paniermehl
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • flüssige Butter zum Bestreichen

Zubereitung

Für den Teig das Mehl, Pflanzenöl, Salz und 75 ml lauwarmes Wasser gut verkneten und zu einer Kugel formen. Mit Öl einreiben, in Folie einschlagen und mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Die Kartoffel waschen, schälen und in leicht gesalzenem Wasser in 20 Minuten weich kochen. Anschließend pellen. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Paprika waschen, halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Zucchini und Champignons waschen und in mittelgroße Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blätter zupfen und hacken.

Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und das Gemüse samt Knoblauch darin anbraten. Mit Honig und 1 TL Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen, einige Minute unter Rühren weiterbraten. Kartoffel mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Gemüse verrühren.

Den Strudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Über die Handrücken auseinander ziehen und auf ein bemehltes Tuch legen. Die dicken Kanten rundherum abschneiden. Den Teig vorsichtig mit flüssiger Butter besprenkeln und das untere Drittel mit wenig Paniermehl bestreuen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Gemüsefüllung auf dem unteren Drittel des Teiges verteilen, dabei an den Rändern jeweils 7 Zentimeter frei lassen. Den rechten und linken Rand jeweils nach innen schlagen, den Strudel mithilfe des Handtuchs möglichst fest aufrollen und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Strudel mit flüssiger Butter bepinseln und im Backofen 45–50 Minuten backen. Zwischendurch noch zweimal mit flüssiger Butter bepinseln.

Unterdessen den Linsendip zubereiten: Schalotten und Knoblauch schälen, würfeln und in einem Topf in etwas Olivenöl anbraten. 450 ml Wasser, die Linsen und eine Prise Salz zugeben und die Linsen in 20 Minuten weich kochen. Linsen abgießen und das Kochwasser auffangen. Die Linsen pürieren und mit Kurkuma, Salz, Pfeffer, Olivenöl und dem restlichen Zitronensaft abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter zupfen, hacken und unter den Dip rühren. Zusammen mit dem Strudel servieren.

Tipp: Bereiten Sie entweder einen großen oder zwei kleine Strudel zu. Die kleinen Strudel sind schon nach 35–40 Minuten fertig gebacken. Dazu passt statt des Linsendips auch ein Kräuterquark.