Kastilien 

NEREO Syrah-Tempranillo 2013

Vinos de la Tierra de Castilla

Winzer:
Familie González López in Arcicollar
Farbe/Typus:
mittelkräftiger Rotwein
Rebsorte:
Trinkreife:
jetzt und weitere 3 Jahre
Menge:      Flasche(n)
nicht lieferbar
Mit Kundenkarte
5,50 € statt 5,90 €
pro 0,75 l Flasche
(7,33 €/l statt 7,87 €/l)
Kastilien Spanien

Nereo aus der trockenen Hochebene

2005 neu gebaut, aber seit Generationen im Weinbau verwurzelt: Das ist das Weingut der Familie González López, die Bodegas Tavera. Vierzig Autominuten südlich von Madrid liegt das moderne Kellereigebäude in der Hochebene „La Mancha“. Die Mauren gaben der Region ihren Namen: „Manxa“ heißt trockenes Land. Bei Temperaturen im Sommer bis über 40 °C und bis zu -20 °C im Winter findet die Rebe genau die „Stresssituation“, die sie antreibt, alles zu geben. Die älteste Anlage ist immerhin schon 90 Jahre alt!

Unser Nereo wird aus einer sorgfältigen Auswahl von Syrah- und Tempranillotrauben gewonnen. Um seine Reifung abzuschließen, lagert der Wein in einer Kombination von amerikanischen und europäischen Eichenfässern. Das Ergebnis sind fruchtige Noten mit einer Andeutung von Holz – voll und körperreich, aber dennoch sehr elegant.

Kunden-Bewertungen»
Rezepte»
Region & Reisetipps»


Welcher spanische Rotwein soll es sein?

Für den Alltag haben die Winzer aus dem Riojagebiet ebenso unkomplizierte Tropfen zu bieten. Das gilt auch für die Winzer aus dem benachbarten Navarra und dem Duerotal. Die Rotweine vom Duero werden traditionell eher selten im Barrique gelagert, sie haben den typisch erdigen Geschmack, aber mehr Frucht und auch mehr Alkohol. Da empfiehlt sich eine Trinktemperatur, die gerne zwischen 15 und 18 Grad liegen darf.

Jung, modern und experimentierfreudig – die Region Katalonien steht im Königreich Spanien für Modernität und Fortschritt. Da machen auch die die katalonischen Winzer und ihre Kollegen auf den Balearen keine Ausnahme. Neben leichten weißen und Roséweinen, die hervorragend zur mediterranen (Fisch-) Küche passen, wird hier auch ein leichter spanischer Rotwein angebaut. Aber es gedeihen nicht nur einheimische Gewächse, sondern auch importierte Reben erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Dazu gehören ein feingliedriger Cabernet Sauvignon, aber auch einfachere Rebsorten wie Grenache und Syrah.

Nur am Rande sei erwähnt, dass ein Großteil der spanischen Cava-Produktion ebenfalls aus dieser Region stammt. Ganz aus dem Süden des Landes stammen Weine, für die Spanien schon seit Jahrhunderten berühmt ist. Da ist zum einen der Sherry, den es trocken, halbtrocken, aber auch lieblich süß gibt. Spanien, Rotwein, Sommer – diesen harmonischen Dreiklang können Sie auch zu Hause genießen. Von Nord nach Süd einfach ein Probierpaket zusammenstellen und sich auf spanische Rotweinreise begeben: Buen viaje!

Die klassischen Rebsorten und ihre Aromen

Syrah & Shiraz

Syrah & Shiraz

Charakteristische Aromen: Pflaume, Veilchen, Pfeffer, Brombeere

Die Herkunft der Rebsorte Syrah war jahrlang umstritten, bis im Jahr 1998 mit Hilfe einer DNA-Analyse nachgewiesen werden konnte, dass Syrah eine Kreuzung der französischen Rebsorten Bureza und Mondeuse Blanche ist. Es wird angenommen, dass sie aus dem Rhône-Tal stammt.

An der Seite von Cabernet Sauvignon, Merlot und Pinot Noir macht Syrah das Quartett der edelsten Rotweintrauben komplett. Berühmt wurde sie zunächst durch die großen Weine des nördlichen Rhône-Tals. In den Appellationen Côte Rotie und Hermitage bringt sie einige der besten und berühmtesten Rotweine Frankreichs hervor.

Von dort trat sie einen Siegeszug um den ganzen Globus an: Mit großem Erfolg wird sie zunehmend in Südfrankreich kultiviert. In einigen Qualitätsweinen wie dem Minervois, dem Faugères und dem Corbières wird die Syrah mit einheimischen Trauben zu komplexen Cuvées verschnitten. In vielen Landweinen bringt sie ansprechende sortenreine Rotweine hervor.

Beträchtliches Renommee genießt die Traube auch in Australien. Dort ist sie unter dem Namen Shiraz bekannt und steht Pate für begehrte Kultweine wie den "Penfolds Grange" sowie zahlreiche, meist körperreiche und fruchtbetonte Rotweine aller Qualitäts- und Preisstufen.

Mittlerweile gewinnt Syrah auch in Chile und Südafrika an Bedeutung, wo sie ebenfalls üppige, aromabetonte Rotweine ergibt.

Die klassischen Rebsorten und ihre Aromen

Tempranillo

Tempranillo

Charakteristische Aromen: Brombeere, Erdbeere, Pflaume, Heidelbeere

Unter den Rotweintrauben Spaniens nimmt Tempranillo den ersten Platz ein. Das liegt nicht etwa an der frühen Reife, der sie ihren Namen verdankt (temprano = früh). Vielmehr ist Tempranillo populär, weil der Wein eine Vielfalt ansprechender Duft- und Geschmacksnuancen verströmt. Darüber hinaus ist er durch eine angenehm milde Säure und weiche Gerbstoffe geprägt.

Die berühmtesten Weine stammen aus der Rioja, wo Tempranillo ein verführerisches Aroma von roten Beeren entwickelt. Oft wird die Sorte mit der körperreicheren Garnacha (Grenache) verschnitten.

Im kontinentalen Klima entlang des Flusses Duero wird Tempranillo als Tinto Fino oder Tinto de Toro bezeichnet. Hier entstehen sehr komplexe Weine mit Lagerpotenzial. Im südlichen Zentralspanien heißt sie Cencibel. Sortenrein oder als Cuvée mit Merlot vinifiziert, präsentieren sich die Rotweine der Gebiete La Mancha oder Valdepeñas fruchtbetont und weich.

Fast überall in Spanien wird Tempranillo im Eichenfass ausgebaut, sodass der Duft oft durch Vanille- und Zimtnoten begleitet wird. In Portugal als Tinta Roriz bekannt, ist sie Bestandteil des berühmten Portweins. Auch in Übersee hat sie Fuß gefasst. Ihre Hochburg jenseits Europas ist das südamerikanische Argentinien.

Weinbeschreibung drucken
Wählen Sie nachfolgend die einzelnen Beschreibungen aus, die Sie drucken möchten:
Weinbeschreibung
Rezepte
Region & Reisetipps
Bitte warten ...
ohne Preise drucken